Object - 114 Datensätze
 
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/110315514
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110315514
Inventarnummer
FOA-0045
Datensatzart
OBJECT
Standort
B18,c02
0.00.00.0false
Titel
K.k. Telephon-Centrale in Triest
Ebene
ITEM
Umfang
12 Blatt, 12 Fotografien
Beschreibung
12 SW-Fotografien der Telefonzentrale in Triest, vermutlich ca. 1910, von C. Donda, Triest. Mit zwei Ausnahmen ausschließlich Bilder der Geräte und Räumlichkeiten, kein Personal. Album aus dunkelgrünem Karton, aussen in Goldschrift: "K.k. Telephon=Centrale in Triest (Central Batterie System) Vereinigte Telephon-und Telegraphen Fabrik Czeija, Nissl & Co., Wien." 12 Blatt.
Maße
Breite: 35.0cm
Höhe: 24.0cm
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/110315815
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110315815
Inventarnummer
BPA-014689-09
Datensatzart
OBJECT
Standort
H01,01
0.00.00.0false
Titel
Lichtbildervortrag: Vom Orientteppich zur österreichischen Teppich-Heimindustrie
Ebene
ITEM
Beschreibung
Vom Orientteppich zur österreichischen Teppich-Heimindustrie [Lichtbildervortrag] von Ing. Bruno Eberl mit Vorführung des Webens und von Musterteppichen Sonntag, 25. Januar 1948, 10 Uhr Gouache auf Papier, signiert Kominek
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 350.0mm
Höhe: 275.0mm
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/110315903
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110315903
Inventarnummer
BPA-014696-07
Datensatzart
OBJECT
Standort
H01,01
0.00.00.0false
Titel
Lichtbildervortrag: Technik und Kunst der mittelalterlichen Waffenschmiede Österreichs
Ebene
ITEM
Beschreibung
Technik und Kunst der mittelalterlichen Waffenschmiede Österreichs Lichtbildervortrag von Dr. Ortwin Gamber Sonntag, 5. November 1950, 10 Uhr Gouache auf Papier, signiert Resch
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 394.0mm
Höhe: 381.0mm
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/110316093
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110316093
Inventarnummer
BPA-014710
Datensatzart
OBJECT
Standort
H01,01
0.00.00.0false
Titel
Vortrag: Der Orientteppich und sein Einfluss auf die österreichische Teppichindustrie
Ebene
ITEM
Beschreibung
Der Orientteppich und sein Einfluss auf die österreichische Teppichindustrie Vortrag mit Vorführung verschiedener Teppiche von Ing. Bruno Eberl Sonntag, 19. Jänner 1958, 10 Uhr Gouache auf Papier, nicht signiert
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 411.0mm
Höhe: 395.0mm
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/78098
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
78098
Inventarnummer
56122
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,3.15
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Poststempel "RECOMMANDIRT HOF No"
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Durchmesser: 3.0cm
Länge: 9.0cm
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/110320119
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110320119
Inventarnummer
FOA-0001
Datensatzart
OBJECT
Standort
Bibliothek
0.00.00.0false
Titel
Postautodienst 1905-1931
Ebene
ITEM
Umfang
25 Blatt., 101 Fotografien
Beschreibung
101 SW-Fotografien aus der Zeit zwischen 1907 und 1931, die ersten 19 Aufnahmen aus den Jahren vor 1914 (Seitenangaben in Klammern): U. a. K.u.k. Militärpost, 1905 ( ), Postautomobil-Betriebszentrale, 1913 (9), Gräf & Stift-Fahrgestell, 1920 (13), "Abfahrt von 4 ET-Wagen v. Reisebüro Cook am Stephansplatz nach Bozen", 1914 (15); Postgarage Linz, 1912, 3 Saurer und 1 Fiat-Wagen (19), Saurer-Omnibusse von 1928, "Saurer Nyberg Raupenantrieb, Winter 1930/31" (46), "AFN Omnibus mit Rantasa Raupe", 1927/28 in Tirol, Fernpaß (62-67), "Citroen-Wagen mit Raupenantrieb u. Kufen", 1929 (72-77), "Postautos am Schwarzenbergplatz. 1929. Abfahrt nach Mariazell." (87) - Getippte Auflistung der Bildmotive auf drei im Album eingeklebten DINA4-Papierbögen.
Maße
Breite: 50.0cm
Höhe: 32.0cm
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/110346808
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110346808
Inventarnummer
NL-083
Datensatzart
OBJECT
Standort
A07,b04
0.00.00.0false
Titel
Nachlass Eduard Sochor
Ebene
FONDS
Umfang
1 Karton
Beschreibung
Lebensdokumente und Verwaltungsakten: Zeugnisse, Ernennungsurkunden, Gehaltsregelungen, Ordensverleihung, Kriegsdienst, Freiherrnstands-Diplom 1861-1887, 1-43.
Zugangsbestimmungen
Nach Voranmeldung Einsicht im Lesesaal des TMW möglich
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/222458
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
222458
Inventarnummer
11323/92
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9315AA
0.00.00.0false
Titel
Vierkant-Glasflasche "Sal. Marin."
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 13.0cm
Tiefe: 10.5cm
Höhe: 30.0cm
Masse: 1350.0g
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/139018
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
139018
Inventarnummer
1602
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,2.24
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Dampfer "Gablonz"
Beschreibung
Zweischrauben-Personendampfer für den Fernostdienst. Schwesternschiff Marienbad Stapellauf 1913 (lt. Winkler/Pawlik), San Rocco, Flottennr. 227, stand ab 1913 im Fernostdienst auf der Linie Triest-Bombay, wurde 1919 an den Lloyd Triestino übergeben und ab 1921 als "Tevere" geführt, 1940 Umbau in ein Lazarettschiff, lief am 15. Februar 1941 vor Tripolis auf eine Magnet-Mine, am 17.1. 1943 bei den Kämpfen um Tripolis endgültig zerstört. Nach dem Krieg gehoben und verschrottet. (lt. Herbert Winkler, s. Schreiben vom 08.02.2009) Länge: 450,5'=137 m, Breite: 57'=17,4 m, Seitenhöhe: 32'=9,7 m Antrieb: 2 Schrauben zu insgesamt 7500 PS; 15,5 Kn. 8448 BRT, (5900 NRT). Literatur: F-3181, Österr. Lloyd 1836-1911, Triest (75-Jahr-Jubiläum) Aus der Aufstellung des Flottenparks des Österr. Lloyd von 1911 geht hervor, daß mit dem Ausscheiden der Werft San Rocco aus dem Unternehmensverband des S.T.T. (Stabilimento Techn ico Triestino) und der Umwandlung in einen eigene Schiffswerft bei gleicher Beteiligung von S.T.T. und Österreichischem Lloyd der Neubau von Handelsschiffen nur mehr bei der San Rocco A.G. (bei Muggia) stattfand. Das Lloyd-Arsenal, wurde ab 1910 vorwiegend nur mehr zu Reparaturen herangezogen. Das letzte im Lloydarsenal fertiggestellte Schiff ist die um 10 Fuß kürzere "Helouan", die 1912 vom Stapel lief. Die "Gablonz" war im TMW bis 1992 als "Wien", dem unmittelbaren Schwesternschiff der "Helouan", ausgestellt. Der Fehlbenennung wurde offensichtlich bereits bei der Annahme 1915 gemacht: im Grundinventarbuch (im Juni 1915) noch als "Gablonz" mit der Nr. 2748/1 vermerkt, wird das Modell im Anmeldschein vom Juli 1915 und mit neuer Inv.Nr. 1602 bereits als "Wien" geführt. Die Frühakten (s. Zahl 3034, 3220) geben keinen konkreten Aufschluß darüber, wie und warum es ab Juni 1915 zur geänderten Bezeichnung kam. Es war das Lloyd-Arsenal, das ab Mitte Juni den Namen "Wien" benutzte. Eine Erklärung könnte der vorhandene Bestand an einigen Detailmodellen der "Wien" gewesen sein, die nun mit dem Großmodell der sehr ähnlichen "Gablonz" zu einem Ensemble zusammengefasst wurden. Auch ein politischer Grund ist nicht ausgeschlossen. Reinhard Keimel identifizierte das Modell 1970 aufgrund eines Fotos der "Tevere" (neuer Name der "Gablonz" nach Übernahme durch den Lloyd Triestino 1921) eindeutig als "Gablonz", das Modell wurde für die Wiedereinrichtung 1999 restauriert und entsprechend umbenannt.
Maße
Länge: 605.0cm
Breite: 77.0cm
Höhe: 195.0cm
Maßstab 1:: 20.0
Feinerschlossene Gruppen
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/139067
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
139067
Inventarnummer
1642
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,2.24
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Vollschiff "Austria Trieste"
Umfang
Lichte Weiten der Vitrine, gefertigt 2006, passive Klimatisierung. Kosten: € 9.713,75 netto
Beschreibung
Hervorgegangen aus den im 18.Jh. entstandenen Fregatten änderte sich das Längen-Breitenverhältnis der schnellen Großtransportsegler in der 2. Hälfte des 19. Jh. bis auf 7,6:1, die Länge von rund 70 m auf bis zu 130 m. Zwischen 1860 und 1905 verfünffachte sich die durchschnittliche Tragfähigkeit, sodaß Schnellsegler zahlreiche Routen billiger als die immer mehr in den Vordergrund tretenden Dampfschiffe bedienen konnten. Die Bezeichnung "Vollschiff" wurde in der 2. Hälfte des 19. Jh. vorwiegend für dreimastige vollgetakelte (d.h. jeder Mast ist vollständig mit Rahsegeln ausgerüstet) Handelsschiffe verwendet. Beim Vollschiff ist der Besan (=hinterste Mast)/Kreuzmast neben einem Gaffelsegel mit Rahsegeln (querschiffsstehend) ausgestattet. Gaffelsegel werden in Schiffs-Längsrichtung gesetzt und zählen somit zu den Schratsegeln. Die dem Vollschiff sehr ähnliche Bark hat an letzter Position den Besanmast, der nur Gaffelsegel trägt. In der 2. Hälfte des 19. Jh. und Anfang des 20. Jh. wurden die großen Windjammer als Barken ausgebildet, da Besane mit Gaffelsegel ohne Rahsegel leichter zu bedienen und somit weniger personalintensiv waren. Schließlich waren auf einem Viermaster nur mehr 20 Mann Besatzung notwendig. Das Modell dieses Handesschiffes wurde um 1884 für/von der k. k. Staatsgewerbeschule Triest gefertigt (belegt durch eine als Stopfmaterial verwendete Zeitung) und 1916 an das Technische Museum übergeben. Aller Wahrscheinlichkeit handelt es sich hierbei um keinen konkreten Nachbau eines Originals, sondern um die Standard-Bauform des damals aktuellen Vollschiffs. Mit der Auflösung der Kriegsmarinesammlung 1955/56 wurde auch das Vollschiff als Dauerleihgabe an das Heeresgeschichtliche Museum übergeben. Dank der Recherchen von Herrn Professor Mag. Kurt Bodlak (Graveur und Amtsdirektor a.D. des Hauptmünzamtes/Münze Österreich) wurde das Modell 2003 aus dem Depot des HGM ins TMW zurückgeholt und aufwendigst restauriert; die fehlenden Teile wurden ergänzt.
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 340.0cm
Breite: 115.0cm
Höhe: 218.0cm
Maßstab 1:: 25.0
Länge: 360.0cm
Breite: 130.0cm
Höhe: 230.0cm
Feinerschlossene Gruppen