Object - Datensatz
 
Medien
Permanente URL
http://data.tmw.at/object/137630
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
137630
Inventarnummer
650
Datensatzart
OBJECT
Standort
E2,2.24
Sammlungsgruppe
Titel
Dampfmaschine mit Doppelschiebersteuerung
Beschreibung
Die ständige Verbesserung der Werkstoffe und die Entwicklung mineralischer Schmierstoffe ermöglichen ab 1850 den Bau und Betrieb liegender, schnell laufender Dampfmaschinen. Bis dahin ist die stehende Dampfmaschine die gebräuchlichste Bauart. Die lotrechte Kolbenstange gewährleistet den gleichmäßigen Verschleiß von Stopfbuchse und Führungen. Allerdings muss der Kolben bei jedem Aufwärtshub gegen die Schwerkraft arbeiten, ein Umstand, der sich negativ auf Wirkungsgrad und Geschwindigkeit auswirkt. Diese liegende Dampfmaschine ist eine typische Betriebsdampfmaschine aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Kolbenstange wird vom Kreuzkopf exakt über eine (hoffentlich gut geschmierte) Gleitbahn geführt. Dies verhindert so eine einseitige Abnutzung der Zylinderwandlungen und des Kolbens. Ein Fliehkraftregler wirkt auf die Drosselklappe und steuert somit den Dampfeinlass. Die Verteilung des Dampfes im Zylinder erfolgt über eine Doppelschiebersteuerung, 1842 von J. J. Meyer erfunden. Sie besteht aus dem Grundschieber, der nicht verstellt werden kann und die maximale Dampffüllung festlegt. Auf diesem gleitet der verstellbare Expansionsschieber, mit dessen Hilfe die Füllung bis auf Null reduziert werden kann und der die weitere Expansion des Frischdampfes ausnutzt. Der Doppelschieber wird über Exzenter angetrieben, die auf der Schwungradwelle sitzen.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 260.0cm
Tiefe: 180.0cm
Höhe: 155.0cm
Feinerschlossene Gruppen