Person/Institution - Datensatz
 
Status
Deskriptor
Name
Bing-Werke, Vorm. Gebrüder Bing
Geburtsdatum
01.01.1866
Todesdatum
01.01.1932
Biografie
"Auch Ach[171]terbahnen wurden rasch zum Spielzeugmotiv: Schon 1912 - vier Jahre nach dem Import der Achterbahn nach Deutschland - bot beispielsweise der bedeutende Blechspielzeughersteller Bing eine 'Schleifenbahn mit Elektromotor-Antrieb für Schwachstrom' an, die das Unternehmen als 'sehr originell' anpreist. Die Bahn wurde mit zwei Wagen geliefert und hatte eine Streckenlänge von ca. 350 cm bei einer Höhe von 40 cm. Im Mittelpunkt stand - nach dem Vorbild Hugo Haases - ein Turm mit Flagge. Ein Wagen durchfohr jeweils die Achterbahn, während der andere gehoben wurde. Zum Transport in die Höhe diente - ähnlich dem Original - eine Kettenhebe-Vorrichtung, die bei Bing von einem Elektromotor angetrieben wurde."
Quelle zur Biografie
Stefan Poster: Glücksmaschinen und Maschinenglück. Grundlagen eienr Technik- und Kulturgeschichte des technischen Spiels. Bielefeld 2016, 170f.