Exhibition - Datensatz
 
Identifikator
14599
https://data.tmw.at/exhibition/14599/xml
Titel
Eisenbahnmedaillen aus der Sammlung Löhr
Beschreibung
August von Loehr (1847-1917) war Ingenieur bei der Nordbahn und erforschte und sammelte Geldzeichen und Medaillen der Eisenbahnen aus aller Welt. Seine Sammlung ist heute im Bestand des Technischen Museums Wien. Die Medaillen wurden vorwiegend zu wichtigen Ereignissen, wie Eröffnungen oder Jubiläen, herausgegeben. Selten waren sie den Schöpfern der Bahnen gewidmet. Als die Sammlung in das k. k. historische Museum der Österreichischen Eisenbahnen übernommen wurde, bestand das Eisenbahnsystem der Welt schon über 75 Jahre. In dieser Zeit waren etwa 300 Medaillen und Gedenkmünzen entstanden. Die Medaillen hatten zum großen Teil keinen hohen künstlerischen Wert und eine niedrige Auflage. Besonders Frankreich brachte, neben der ältesten aus 1826, aber auch viele aufwändig gestaltete Medaillen heraus. Es findet sich auch besondere Stücke, wie eine Medaille aus Deutschland aus 1835, die erstmals ein geflügeltes Rad zeigt, das spätere Standardsymbol der Eisenbahn, eine Spottmedaille aus Frankreich, oder ein Gedenkstück an ein russisches Eisenbahnunglück bei Borki.
Medien
Permanente URL
https://data.tmw.at/exhibition/14599
Report - verknüpfte Objekte