Object - Datensatz
 
Medien
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110254356
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Identifikator
110254356
Inventarnummer
BPA-007211
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,8.14
0.00.00.0true
Titel
Panoramaansicht von Paris
Ebene
ITEM
Beschreibung
Panoramaansicht von Paris, um 1850. Daguerreotypie im Passepartout hinter Rahmen. Die Panorama-Daguerreotypie von Noel-Marie Paymal Lerebours und Marc Louis Francois Secrétan ist ein kostbares Objekt aus der Frühzeit der Fotografie. Von dieser Art sind nur wenige Exemplare erhalten. Zu den Zentren der frühen fotografischen Szene in Paris gehörte das Geschäft, das der Optiker, Fotograf und Verleger Lerebours mit seinem Teilhaber Secrétan am Place du Pont-Neuf betrieb. Diese Panorama-Daguerreotypie ist vom Dach des Louvre aufgenommen und zeigt einige charakteristische Bauwerke von Paris: die Kathedrale von Notre-Dame, Pont Neuf, die älteste Brücke der Stadt, und die Seine, die mit ihren Ufern das Bild dominiert. Paris war im 19. Jahrhundert die moderne Metropole par excellence und der Geburtsort der Daguerreotypie. Das frühe fotografische Verfahren feierte seine Geburtsstunde am 07.01.1839, als der französische Bühnenmaler und Panoramenkonstrukteur Louis Jacques Mandé Daguerre seine Erfindung der Akademie der Wissenschaften in Paris vorstellte. Die Technik der Daguerreotypie erlebte bis zu den 1850er-Jahren eine starke Verbreitung, vor allem im Zusammenhang mit der Porträtfotografie. Eine Daguerreotypie ist ein Unikat und kann nicht vervielfältigt werden. Bildträger einer Daguerreotypie war in der Regel eine versilberte Kupferplatte, die mit Joddämpfen lichtempfindlich gemacht wurde. Die Platte wurde in der Kamera belichtet und anschließend mithilfe von Quecksilberdämpfen entwickelt. Zum Schluss wurde die Platte ausgespült und ab 1840 mit Silberchlorid fixiert. Das machte sie widerstandsfähiger und schwächte Spiegelungen ab. Das Archiv des Technischen Museums Wien verwahrt rund 40 Daguerreotypien – vor allem Porträts – als Belege dieser frühen Technik. Zur Verbreitung und Weiterentwicklung der Fotografie in Österreich hat die Daguerreotypie maßgeblich beigetragen.
Maße
Breite: 35.3cm
Höhe: 10.3cm
Breite: 51.6cm
Höhe: 28.2cm
Tiefe: 3.4cm
Feinerschlossene Gruppen
250.0