Object - Datensatz
 
Medien
https://data.tmw.at/object/176510/turtle
Identifikator
176510
Inventarnummer
26706
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,7.15
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Schreibmaschine Malling Hansen Schreibkugel (Modell 1871) Skrivekugle
Beschreibung
Der dänische Pastor Rasmus Malling Hansen entwickelt 1867 eine Schreibmaschine, die den Namen Schreibkugel (dänisch Skrivekugle) erhält. Ihre zunächst 52, später 54 Tasten sitzen auf Stangen und bilden eine Wölbung, die an einen Igelrücken erinnert. Mit Hilfe der Tasten können Großbuchstaben, Ziffern und Interpunktionszeichen auf ein Blatt Papier gedruckt werden, das darunter auf einen ebenfalls gewölbten Wagen gespannt ist. Der Wagen wird anfangs elektrisch weiterbewegt, später mechanisch, durch den Tastendruck. Die Einfärbung der Typen erfolgt zunächst mittels Kohlepapier, ab 1878 durch ein Farbband. Die Maschine soll laut ihrem Schöpfer die Stenografie und die oft unleserliche, überdies langsame Handschrift ersetzen. Darüber hinaus soll sie aber auch Menschen mit schwachem Augenlicht ermöglichen, druckreife Manuskripte zu verfassen. Der Blick auf das Getippte bleibt jedoch selbst Sehenden zunächst verborgen, weil das Blatt von der Tastatur verdeckt wird. Die Schreibkugel wird in verschiedenen Varianten für unterschiedliche Bedürfnisse hergestellt, in kleinen Serien zwar, doch als eine der ersten gewerbsmäßig. Sie findet in kaufmännischen Büros in Dänemark, Deutschland, Österreich und Frankreich Verwendung. Später wird die Maschine auch in der Schnellschreibmaschinenfabrik Albert von Szabel in Wien gefertigt. Doch bleibt ihre Verbreitung wegen des hohen Preises gering – das elektrische Modell kostet 600, das mechanische immerhin noch 300 Gulden.
Maße
Breite: 59.5cm
Tiefe: 26.5cm
Höhe: 17.0cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/176510
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE