Object - 52 Datensätze - first record 42
 
Medien
https://data.tmw.at/object/111021008/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021008/xml
Identifikator
111021008
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-41
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Filial-Postamt Smyrna II (Izmir)
Ebene
ITEM
Umfang
2 Fotografien
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Zwei Außenansichten der Zweigstelle des k.k. österreichischen Konsulats-Postamtes in Smyrna (heute Izmir) in der Nähe des Basars. Bild 1 zeigt den geöffneten Eingang mit dem ovalen Amtsschild. Ein kleiner Briefkasten ist an der Außenfront unter einem vergitterten Fenster angebracht. Die zweite Aufnahme - von technisch schlechter Qualität - zeigt die Straße und die Vorderfront des Gebäudes, in dem das Filial-Postamt logierte (kenntlich durch eine Fahne). Das am 9. April auf Initiative des Postoffizials Josef Maurig eröffnete "Filialpostamt" Smyrna II war gegen die Konkurrenz der in Smyrna ebenfalls stationierten englischen, französischen und deutschen Post vorteilhaft platziert, nämlich in der Nähe des Basars mit seinen Kaufleuten, die sich mit dem neuen österreichischen Postamt Wegzeit ersparten, wenn sie ihre Korrespondenz aufgeben wollten. Das Amtslokal war winzig und von nur einem Beamten besetzt. Dieser konnte allerdings monatelang nach der Eröffnung keine Kunden bedienen, weil ein türkischer Gendarm vor dem Lokal jedem den Eintritt ins Postamt verwehrte. Die türkische Regierung, die fremdländischen Postanstalten gestattete, sich mit Hauptpostämtern an gewissen Küstenstandorten zu etablieren, war nicht willens, daß diese sich auch noch mit Zweigstellen ausbreiteten; es war die Zeit, in der die Hohe Pforte ihren Kampf um Aufhebung aller auf ihrem Hoheitsgebiet gelegenenen fremden Postanstalten begann. Bis endlich eine diplomatische Entscheidung zum k.k. Filialpostamt gefunden war, die es beiden Seiten erlaubte, ihr Gesicht zu wahren, dauerte es ein Jahr. Erst ab dem 24. Mai 1901 konnte Smyrna II ungestört den Betrieb abwickeln. Die Aufnahme des weit geöffneten - unbewachten - Eingangs ins Filialpostamt Smyrna II aus dem Jahr 1903 entbehrt deshalb nicht einer gerwissen Symbolik. Vgl. PVB-08-0022-01-18 (Hauptpostamt Smyrna I)
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 11.7cm
Breite: 8.8cm
Höhe: 8.5cm
Breite: 19.9cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021008
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021009/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021009/xml
Identifikator
111021009
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-42
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Postamt in Kerasunde (Giresun)
Ebene
ITEM
Umfang
2 Fotografien
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Außenansicht des K.K. Lloyd-Postamtes in Kerasunde an der Schwarzmeerküste im Nordodsten der Türkei (heute: Giresun); bei den europäisch in Anzügen gekleideten drei Herren am Eingang handelt es sich vermutlich um das Personal. Darunter eine Innenaufnahme der oben verglasten Schalterwand mit einem Schiebefenster und 24 nummerierten Schließfächern für Briefe. Im Fenster sitzt ein junger Mann mit Sakko, aber ohne Kragen, der auf dem ersten Foto nicht mit abgebildet ist. Das Postamt unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 35.0cm
Breite: 28.0cm
Höhe: 11.7cm
Breite: 16.4cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021009
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021010/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021010/xml
Identifikator
111021010
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-43
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Postamt in Samsun
Ebene
ITEM
Umfang
2 Fotografien
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Außenansicht des 1845 errichteten K.K. Lloyd-Postamts in der Hafenstadt Samsun. Es unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel und wurde am 30.9. 1914 geschlossen. Im Eingang zum üblich beschilderten Postamt - an der Tür ist ein Briefkasten angebracht - steht ein älterer Herr, veremutlich der Postamtsvorstand. Er findet sich auch auf dem zweiten Bild, einer Aufnahme des durch eine verglaste Schalterwand vom "Parteienverkehr" abgetrennten Büros, in dem neben dem mutmaßlichen Amtsleiter drei Angestellte sitzen. Das Lloyd-Postamt teilte sich offenbar das Gebäude, vielleicht sogar das Büro mit der Filale eines anderen Unternehmens - "L'union de Paris" (Versicherung?). Vgl. PVB-08-0022-01-01.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 16.7cm
Breite: 11.9cm
Höhe: 11.7cm
Breite: 15.9cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021010
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021011/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021011/xml
Identifikator
111021011
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-44
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Im Postamt Constantinopel I
Ebene
ITEM
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Aufnahme des Arbeitsbereichs des Botschaftspostamts "Constaninopel I" hinter der mannshohen Schalterwand im Parterre des Gebäudes, möglicherweise die Speditionsabteilung und die mit ihr verbundene Kartierungsstelle. Hier wurde auch die abgehende Schiffspost abgefertigt. Die Schalterfenster sind durch Stoffrollos verschlossen. Als Lichtquellen scheint es nur Petroleumlampen zu geben. Das Foto mit den drei ruhevollen Bediensteten vermittelt nur andeutungsweise die Schwierigkeiten, mit denen die Kartierungsbeamten aufgrund des veralteten Inventars zu kämpfen hatten; das an den großen Tisch im Vordergrund gerückte Tischchen könnte jener in einem Dienstbericht als völlig unzureichend kritisierte "Abgabtisch" sein, den sich zwei Kartierungsbeamte mit unterschiedlichen Tätigkeiten teilen mußten. Wer von den damals insgesamt 26 Bediensteten des Botschaftspostamts die beiden in europäisch gekleideten Herren sind, die vor den mit Kuverts gefüllten Regalfächern sitzen, ist nicht überliefert; mit einiger Sicherheit wohl nicht die drei Vorstände Kamler, Sweceny und Kallenda, die ihre Büros im ersten Stock hatten. Vgl. PVB-08-0022-01-08 (Außenansicht)
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 22.5cm
Breite: 28.3cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021011
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021012/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021012/xml
Identifikator
111021012
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-45
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Im Postamt von Beirut
Ebene
ITEM
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Aufnahme der verglasten Schalterwand im k.k Postamt Beirut. An der Wand im Hintergrund ein Schild mit dem Doppeladler-Emblem. Die k.k. Postexpedition zu Beirut wurde im Jahr 1845 eingerichtet, eingebunden in das weniger Jahe zuvor gegründete k.k. Generalkonsulat. Um 1859 wurde der Postdienst auf den k.k. Lloyd übertragen, im April 1875 infolge des steigenden Postaufkommen ein eigenes k.k. Postamt eröffnet. Es unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel. Im Aufnahmejahr 1906 wurde es vom gebürtigen Böhmen Anton Legner (geb. 1871) geleitet, dem der Offizial Vinzenz Kramer und der Assistent Eduard Vogl zur Seite standen; den Manipulationsdienst erledigten Philipp Amid, ein gewisser "Anzaldi Em. Marchese di Spadaro" und Richard Brazzafoli. Vgl. PVB-08-0022-01-07 und PVB-08-0022-01-46
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 16.8cm
Breite: 22.7cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021012
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021013/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021013/xml
Identifikator
111021013
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-46
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Im Postamt von Beirut
Ebene
ITEM
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Aufnahme der verglasten Schalterwand im k.k Postamt Beirut. Wie PVB-08-0022-01-45, aber aus anderem Blickwinkel, der die Wand gegenüber mit zwei Schreibpulten zeigt. An der Wand im Hintergrund ein Schild mit dem Doppeladler-Emblem und links das gerahmte Herrscherporträt Kaiser Franz Josefs II. Die k.k. Postexpedition zu Beirut wurde im Jahr 1845 eingerichtet, eingebunden in das weniger Jahe zuvor gegründete k.k. Generalkonsulat. Um 1859 wurde der Postdienst auf den k.k. Lloyd übertragen, im April 1875 infolge des steigenden Postaufkommen ein eigenes k.k. Postamt eröffnet. Es unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel. Im Aufnahmejahr 1906 wurde es vom gebürtigen Böhmen Anton Legner (geb. 1871) geleitet, dem der Offizial Vinzenz Kramer und der Assistent Eduard Vogl zur Seite standen; den Manipulationsdienst erledigten Philipp Amid, ein gewisser "Anzaldi Em. Marchese di Spadaro" und Richard Brazzafoli. Vgl. auch PVB-08-0022-01-07 und PVB-08-0033-01-45.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 16.8cm
Breite: 22.7cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021013
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021014/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021014/xml
Identifikator
111021014
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-47
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Postamt von Caifa (Haifa)
Ebene
ITEM
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Wie PVB 08-0022-01-31. Außenansicht des k.k. Lloyd-Postamtes in Caifa - heute: Haifa - während der "osmanischen Zeit" Palästinas. Das Postamt, am 1.2.1858 gegründet, unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel und wurde am 30.9. 1914 geschlossen. Die Eingänge zum Postamt und zur Lloyd-Agentur sind durch entsprechende Beschilderung ausgewiesen. Unterhalb des Postamts befindet sich offenbar das Büro der italienischen Reederei Florio-Rubbatino (seit 1882). Am Geländer vor dem Lloyd-Büro hängen zwei Flaggen. Die kleinere Flagge mit den arabischen Schriftzeichen verkündet ein "Postamt des Khediven" (Übersetzung Tarek Huber, Wien). "Khedive" war ein Titel, der den Gouverneuren der osmanischen Provinz Ägypten von 1867 bis 1914 verliehen wurde. Die linke grössere Flagge zeigt das Emblem der 1889 in Hamburg gegründeten Linienreederei Deutsche Levante-Linie (DLL). Möglicherweise befinden sich die Büros der beiden Anstalten hinter den beschilderten Türen im Seitentrakt des Gebäudes.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 18.7cm
Breite: 24.3cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021014
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021015/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021015/xml
Identifikator
111021015
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-48
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Postamt von Rettimo (Rethymno)
Ebene
ITEM
Umfang
2 Fotografien
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Außenansicht des k.k. Lloyd-Postamtes in Rettimo - heute: Rethymno - auf der Insel Kreta, mit einem kleinen Briefkasten seitlich neben dem verglasten Eingangsportal, darunter eine nicht näher bestimmbare Innenaufnahme, vermutlich ein Teil der Schalterwand. Das Postamt wurde erstals am 1.2.1858 errichtet und bereist am 1.12.1859 wieder geschlossen. Wiedereröffnet wurde es im Februar 1860, endgültig geschlossen am 30.9.1914. Vgl. PVB 08-0022-01-32 (Hafen)
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 35.0cm
Breite: 28.0cm
Höhe: 11.5cm
Breite: 15.3cm
Höhe: 11.5
Breite: 15.3
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021015
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021016/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021016/xml
Identifikator
111021016
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-49
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Postamt von Salonich (Thessaloniki)
Ebene
ITEM
Umfang
2 Fotografien
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Hafenszene aus Salonich (Thessaloniki) - von einem Dampfer entfernen sich zwei Ruzderboote, eines davon mit einer Heckflagge - vermutlich des Österreichischen Lloyds - beladen mit mehreren großen Behältern aus Weideflechtwerk, die vermutlich Poststücke enthalten (1). Darunter (2) die Außenansicht des k.k. Postamts in Salonich, das in einem Haus an einer mit einer Pferdetramway befahrenen, gepflasterten Straße untergebracht ist. Wie auf den Aufnahmen anderer Postämter steht auch hier ein Herr in europäischem Anzug im Eingang, davor drängen sich Passanten jung und alt mit neugierigem Blick auf den Fotografen. Das Postamt wurde 1833 errichtet und unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel. Einige Jahre nach dieser Aufnahme - im August 1912 - wurde das Postamt durch eine Paket- oder Briefbombe der "Komitadschis" - Mitglieder einer Untergrundbewegung in Griechenland, die gegen die osmanische Herrschaft kämpften - zerstört. Das Postpersonal wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Vom August desselben Jahres existiert der Entwurf eines Schreibens aus dem Wiener Postmuseum an den Leiter des Postamts in Salonich, Michael Ritter von Vucetich-Bieliz, in dem um Fotos der zerstörten Amtsräume samt einer "getreuen, wenn auch kurz gefaßten Darstellung des ganzen Vorfalles" gebeten wird. Das Schreiben vom 22. August traf am 2. September in Salonich ein und landete drei Tage später auf dem Schreibtisch des Postamtsleiters. Dieser entschuldigte sich im Antwortbrief, derlei Bilder "nicht sofort" übermitteln zu können, da der Ortsfotograf "infolge starker Nachfrage dieselben momentan nicht liefern kann." Nach dem Zweiten Balkabkrieg fiel Salonich im August 1913 samt dem südlichen Makedonien definitiv an das griechische Königreich. Das k.k Postamt blieb, wie die neun anderen auf nun giechischem Boden, blieb bis 15. Dezember 1914 in Funktion. Vgl. PVB-08-0022-01-27 und PVB-08-0022-01-27
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 11.2cm
Breite: 15.6cm
Höhe: 11.2
Breite: 9.4
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021016
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111021017/turtlehttps://data.tmw.at/object/111021017/xml
Identifikator
111021017
Inventarnummer
PVB-08-0022-01-50
Datensatzart
OBJECT
Standort
B13,b05
0.00.00.0false
Titel
Postamt von Canea (Chania)
Ebene
ITEM
Umfang
3 Fotografien
Beschreibung
Teil der Serie "Österreichische Postanstalten in der Türkei": Zwei Hafenszenen aus Canea - heute: Chania - auf der griechischen Insel Kreta, aufgenommen am Kai der Hafenstadt (1,2). Darunter (3) eine Aufnahme aus dem Lloyd-Postamt in Canea mit Blick durch die Gitterstäbe der Schalterwand, hinter der drei Männer bei der Arbeit sind. Von der Gewölbedecke hängt eine Petroleumlampe. Das Postamt, errichtet 1837, unterstand dem Botschaftspostamt in Konstantinopel und wurde am 30.9.1914 geschlossen.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 28.0cm
Breite: 35.0cm
Höhe: 8.3cm
Breite: 10.5cm
Höhe: 8.3cm
Breite: 11.3cm
Höhe: 8.3cm
Breite: 11.1cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111021017
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE