Object - 67 Datensätze - first record 0
 
Medien
https://data.tmw.at/object/595490/turtlehttps://data.tmw.at/object/595490/xml
Identifikator
595490
Inventarnummer
95660
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,6.20
-8319.92819193.20312658.681false
Sammlungsgruppe
Titel
Tata Nano Twist XT
Umfang
Höchstgeschwindigkeit: 105 km (Herstellerangabe)
Beschreibung
Der Tata Nano ist ein viersitziger, indischer Kleinstwagen, der erstmals 2008 vorgestellt wurde. Medienwirksam als One-Lakh-Car vorgestellt (1 Lakh =100.000, für den damals anvisierten Preis von 100 000 INR, ca. 1140 EUR, Umrechnungskurs 2014), versprach der Konzern Tata Motors ein Einsteigermodell, das auch für geringer verdienende Inderinnen und Inder erschwinglich sein sollte. In der europäischen Presse wurde das Fahrzeug als das "billigste Auto der Welt" bezeichnet. Um den geringen Preis zu ermöglichen, verzichtete der Hersteller auf zahlreiche Zubehörs wie eine separate Möglichkeit, den Kofferraum zu öffnen, Servo-Lenkung, ABS oder Klima-Anlage. Die Verkaufszahlen blieben jedoch deutlich hinter den Erwartungen zurück, so dass die Verkaufsstrategie geändert wurde. Dieser Tata Nano Twist XT von 2014 wendet sich mit der von Tata Motors stark beworbenen Farbe "Damson Purple" an ein urbanes Publikum und verfügt im Gegensatz zu früheren Modellen über Servolenkung, ABS und eine Klima-Anlage. Nach wie vor gibt es jedoch keine separate Öffnung für den Kofferraum. Angetrieben wird der Tata Nano Twist XT von einem Zweizylinder-Benzinmotor mit 624 cm3 und 38 PS bei einer Höchstgeschwindigkeit von 105 km (Herstellerangaben). Der Preis lag 2014 bei INR 243 036 (umgerechnet € 3360, Umrechnungskurs 2014).
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 1500.0mm
Höhe: 1650.0mm
Länge: 3100.0mm
Masse: 660.0kg
Leistung (Physik): 28.0kW
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/595490
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/588531/turtlehttps://data.tmw.at/object/588531/xml
Identifikator
588531
Inventarnummer
95217
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,5.24
1671.230319952.9363537.94false
Sammlungsgruppe
Titel
Toyota Prius 1,5 VVT-i Hybrid "ECO"
Umfang
Radstand 2700 mm
Beschreibung
Der Toyota Prius 1,5 VVT-i Hybrid "ECO" ist eine benzinelektrische Limousine (Sedan). Es war das zweite Hybridmodell des japanischen Herstellers Toyota und wird daher verschiedentlich auch als Prius II (NHW 20) bezeichnet. Die Kombination aus einem Benzinmotor mit Vierzylinder-Motor (HEV F O/E) und 1497 ccm Hubraum und zwei Elektromotoren sollte den Benzinverbrauch insbesondere in der Stadt stark reduzieren. Das Fahrzeug bezieht seine elektrische Energie über den Generator vom Verbrennungsmotor bzw. durch Rekuperation beim Bremsen. Die Akkumulatoren sind Nickel-Metallhydrid-Akkumulatoren. Der Ladezustand der Batterie sowie der Energiefluss werden dem Fahrer auf einem zentralen Display angezeigt. Um eine lange Lebensdauer der Batterie zu ermöglichen, wird diese weder vollständig geladen noch voll entladen. Der Vorderradantrieb erfolgt mit einem leistungsverzweigtes Getriebe, bei dem über ein Planetengetriebe die Kräfte des Benzinmotors und des Elektromotors auf die Vorderräder verteilt werden. Die Kurbelwelle des Benzinmotors treibt den Steg an. Das Übersetzungsverhältnis und damit die Drehzahl des Benzinmotors wird mit Hilfe des Generators und des Elektromotors rein elektrisch stufenlos geregelt. Der Normverbrauch für den Prius II beträgt laut Werksangaben 4,3 Liter bleifreies Superbenzin pro 100 km Strecke, dies entspricht einer CO₂-Emission von 104 g/km. Im sogenannten „CO₂-Marathon“ ermittelte der ADAC einen Praxisverbrauch von 5,8 l/100 km, was eine CO₂-Emission von etwa 136 g/km bedeutet. Die im „Ecotest“ auf dem ADAC-Prüfstand gemessene CO₂-Emission betrug 119 g/km, der Verbrauch lag bei 5,02 l/100 km. (Wikipedia, Toyota Prius, Abruf vom 19.11.2013). Da der Toyota Prius mit einem Hybridmotor angetrieben wird, verbraucht er weniger Benzin als vergleichbare konventionelle Modelle. Er galt daher als Zeichen für umweltbewussten und nachhaltigen Konsum. So kursierten in den 2010er Jahren im Internet Fotos von Hollywood Stars, die sich mit ihrem Toyota Prius präsentierten (vgl. Motorbiscuit, Tom Hanks and 7 other Hollywood Stars who drive a Prius, Abruf vom 19.11.2013). Das umweltbewusste Image des Fahrzeugs wurde indes auch stark kritisiert. So erklärte der ehemalige Leiter des renommierten Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie, Friedrich Schmidt-Bleek, das Prinzip des Toyota Prius Hybrid als ökologischen Unfug: "Um nur etwas CO2-Masse einzusparen, verdoppelt das gefeierte Toyota-Hybrid-Auto im Motorenbereich den ,ökologischen Rucksack', da es zwei Motoren statt einen benötigt." (Das Handelsblatt vom 17.04.2012) Nachhaltigkeit bedeute Ressourceneffizienz für das gesamte Produkt. Tatsächlich betreibe der Toyota Prius mehr materiellen Aufwand und verbrauche noch mehr Ressourcen in der Produktion, um nur einen Kennwert, den CO2 Ausstoß zu verrringern.
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 4450.0mm
Breite: 1725.0mm
Höhe: 1490.0mm
Masse: 1725.0kg
Leistung (Physik): 57.0kW
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/588531
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/315397/turtlehttps://data.tmw.at/object/315397/xml
Identifikator
315397
Inventarnummer
77447
Datensatzart
OBJECT
Standort
K7333
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
PKW Mini 850
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 300.0cm
Tiefe: 132.0cm
Höhe: 127.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/315397
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/538045/turtlehttps://data.tmw.at/object/538045/xml
Identifikator
538045
Inventarnummer
92043
Datensatzart
OBJECT
Standort
K706
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Steyr Typ V 12/40 PS "Double Phaeton" Wagen
Umfang
Radstand: 3475mm, Spur vorne und hinten: 1400mm, 1354mm
Beschreibung
[Der Steyr "Typ V" wurde 1924 auf den Markt gebracht. Er war fast baugleich mit dem Vorgängermodell, dem Steyr "Typ II", mit dem er vor allem den bewährten sechzylinder Motor gemeinsam hatte. Neu am Typ V war der Röhrenkühler, eine Besonderheit war die serienmäßige Ausstattung mit zwei getrennten Kraftstoffbehältern, von denen der vordere bei Bedarf durch Umstellen eines Hahnes zugeschaltet werden konnte. Der Typ V wurde nur zwei Jahre lang gefertigt. Zwischen 1924 und 1925 wurden 1850 Stück davon erzeugt. Nachfolger wurde der "Typ VII", der ab 1925 produziert wurde und ebenfalls vom "Typ II" abgeleitet war. Dieser Steyr Typ V ist am Chassis schwarz, der darüberliegende Aufbau grün lackiert. Auf der Motorhaube finden sich Kratzspuren im Lack. Die Stahlspeichenräder der Firma Kronprinz sind gelb lackiert und bereift. Die Steyr-Gravuren auf den Radnaben zeigen Spuren von roter Farbe. Im Chassis finden sich seitlich unter den Fahrertüren auf beiden Seiten durch ein Schloss verschließbare Fächer. Eines der Fächer auf der linken Seite beinhaltet einen Schraubenschlüssel. Das Verdeck aus Tuch ist teilweise geflickt und wird von Bügeln aus Holz gestützt, die vorne mit Streben aus Metall gehalten werden. Hinten in der Mitte ist ein rechteckiges Fenster eingeschnitten. Die Scheibe dazu fehlt. Im eingeklappten Zustand wird es von zwei Haken am Heck des Wagens in Position gehalten. Der Wagen verfügt über sechs Sitze in drei Reihen, wobei die beiden Sitze der mittleren Reihe klappbar sind. An den Innenseiten der vier Türen befinden sich vier schwarze Ledertaschen. Die Sitzflächen der beiden Vordersitze sowie die rückwärtigen Bodenteppiche wurden erneuert. Auf der Fahrerseite rechts befindet sich ein vermutlich nachgerüsteter elektrischer Scheibenwischer, dessen Verkabelung durch die Innenseite der Fahrertür läuft. Die Rücklichter am Heck wurden nachträglich eingebaut. Angetrieben wird der Steyr Typ V durch einen sechzylindrigen Reihenmotor mit einer Leistung von 40 PS bei 2400 Umdrehungen/min. Er verfügt über einen Zenith ABC 36-Vergaser mit der Nummer 189565, Wasserkühlung mit Propeller und eine Bosch-Zündung Type ZF6-SP3 mit der Nummer 2449694 mit einstellbarer Vor- und Nachzündung. Die Zündungskontrolle befindet sich links am Armaturenbrett, ausgelöst wird die Zündung über einen Knopf am Boden unter dem Armaturenbrett. Die Kraftübertragung erfolgt durch ein Vierganggetriebe mit Rückwärtsgang über die Kardanwelle und Differential auf die Hinterachse. Die Lenkung befindet sich auf der rechten Seite des Wagens. In der Mitte des Lenkrades ist der "Steyr"-Schriftzug in rot und ein Lenkradschloss angebracht. Der Kilometerstand beträgt 19253.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 495.0cm
: 0.0
Tiefe: 170.0cm
Höhe: 171.0cm
Masse: 1300.0kg
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/538045
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/345309/turtlehttps://data.tmw.at/object/345309/xml
Identifikator
345309
Inventarnummer
81914/1
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,6.25
-11909.5919369.81667420.4false
Sammlungsgruppe
Titel
Steyr XXX Standard Cabriolet
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 402.0cm
Breite: 170.0cm
Höhe: 165.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/345309
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/137308/turtlehttps://data.tmw.at/object/137308/xml
Identifikator
137308
Inventarnummer
479
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,5.24
234.591319509.38363796.652false
Sammlungsgruppe
Titel
Kleinwagen der Brüder Gräf (Gräf Front)
Beschreibung
Dieser erste "Gräf-Wagen" ist mit einem einzylindrigen, wassergekühlten Viertaktmotor der französischen Motorenhersteller De Dion-Bouton ausgestattet. Der Zylinder hat eine Bohrung von 80mm mit einem Kolbenhub von 80mm, so dass der Motor insgesamt also über 402 ccm verfügt. Bei 1500 Umdrehungen pro Minute entwickelte der Motor ca. 3 bis 3 1/2 PS (2,57 KW). Die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs wurde mit 35 km/h angegeben. Der Dion-Bouton Motor hat ein automatisches Einlassventil, das sich durch den Unterdruck beim Ansaugen öffnet. Das Auslassventil wird über eine Nocke gesteuert. Er wird mit einem sogenannten Schlangenrohrkühler gekühlt, durch den von einer Zahnradpumpe angetrieben ca. 20 Liter Wasser zirkulieren. Gestartet wird der Motor mit Hilfe einer Batteriezündung. Der Spritzvergaser "Longmare" arbeitet mit einer Drosselklappe und Schwimmer. Der Rahmen aus Stahlrohren und die Drahtspeichenräder sind Anleihen aus dem Fahrradbau. Die Halbelliptik-Blattfedern bei den Vorder- und Hinterrädern an den starren Achsen sind Anleihen aus dem Kutschenbau. Die Lenkung erfolgt mittels Schnecke und einer durchgehenden Spurstange. Am Lenkrad befinden sich auch der Gas- und Zündhebel. An der Spritzwand des Fahrzeugs befindet sich der Brennstoffbehälter für ca. 14 Liter und die von Hand verstellbare Luftregulierung. Mit zwei verschiedenen Fußbremsen, die eine wirkt direkt auf die Hinterräder, die andere auf das Differential, konnte der Wagen gebremst werden. Die Besonderheit dieses Fahrzeugs waren der Vorderradantrieb und die Vorderradlenkung. Bei diesem Kleinwagen der Brüder Gräf geht die Kraftübertragung vom Motor über eine Konuskupplung und ein Dreiganggetriebe zum Differential und von dort über Kardangelenke in den Achsschenkeln zu den gelenkten Vorderrädern. Für diese "Antriebsvorrichtung für die Lenkräder von Automobilen" erhielt Carl Gräf am 30. November 1900 das Patent Nr. 3183. In der Literatur ist dieser Kleinwagen, der ein Einzelexemplar blieb, daher auch als "Gräf Front" bekannt. Üblicherweise verteilte man damals den Antrieb auf die Hinterachse und die Lenkung auf die Vorderräder. Der Antrieb über die Vorderachse entsprach jedoch mehr den Mobilitätserfahrungen der damaligen Zeit auf der Straße und in der Eisenbahn: Die Pferde zogen die Kutsche von vorne, ebenso wie d.er Zug die Waggons zog. Das Schieben der Kraft von hinten galt als ungewohnt und unschön, obwohl es beim Radfahren mit der Kettenübertragung auf das Hinterrad ebenfalls üblich war. Bei elektrischen Fahrzeugen gab es auch die umgekehrte Verteilung mit Vorderradantrieb und Hinterradlenkung. Die Lenkung von hinten war wiederum vom Segelboot bekannt, aber bedurfte auf der Straße auch der Gewohnheit. Der Kleinwagen der Brüder Graf reagierte auf diese Fahrgewohnheiten und kombinierte Lenkung und Antrieb an den Vorderrädern. Ein großer Serienerfolg war ihm indes nicht beschieden.
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 242.0cm
Breite: 135.0cm
Höhe: 122.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/137308
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/165326/turtlehttps://data.tmw.at/object/165326/xml
Identifikator
165326
Inventarnummer
17130
Datensatzart
OBJECT
Standort
K6705
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Lloyd Type LP 400
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 340.0cm
Tiefe: 130.0cm
Höhe: 137.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/165326
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/163345/turtlehttps://data.tmw.at/object/163345/xml
Identifikator
163345
Inventarnummer
16434
Datensatzart
OBJECT
Standort
K707
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Gräf & Stift Double Phaethon 40/45 PS des Herzogs von Cumberland
Umfang
Spurweite: 120 cm Radstand: 284 cm
Beschreibung
Das Fahrzeug ist einer der ersten der sogenannten "Selbstlenkerwagen", bei denen der Fahrer mit den Fahrgästen in einem Karosserieraum sitzt. Vom Besitzer, Ernst August Herzog von Cumberland und zu Braunschweig-Lüneburg, ist überliefert, dass er immer selbst seine Fahrzeuge lenkte und im Winter dem Einfluss des scharfen Luftzugs entgehen wollte. Die Aluminiumkarosserie, damals ebenfalls eine Neuheit, war so hoch gebaut, dass die Passagiere den Zylinder am Kopf behalten konnten. Das Fenster vor dem Lenkersitz kann herausgespannt werden.Die elegante Ausführung des Fahrzeugs zeigt sich u.a. in den Fensterrahmen aus poliertem Mahagoniholz, den Scheiben aus glattem, belgischem Spiegelglas, den blau austapezierten Wänden und Decken, den drei in das Pullman-Dach eingelassenen elektrischen Lampen für die Beleuchtung sowie den seidenen Hut- und Gepäcknetzen im Innenraum des Fahrzeugs.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 223.0cm
Breite: 175.0cm
Länge: 450.0cm
Masse: 1100.0kg
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/163345
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/164376/turtlehttps://data.tmw.at/object/164376/xml
Identifikator
164376
Inventarnummer
16782
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,5.25
3838.603819528.14670863.31false
Sammlungsgruppe
Titel
Benz Velo Comfortable
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 230.0cm
Breite: 136.0cm
Höhe: 210.0cm
Masse: 280.0kg
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/164376
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/164391/turtlehttps://data.tmw.at/object/164391/xml
Identifikator
164391
Inventarnummer
16797
Datensatzart
OBJECT
Standort
K839
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Daimler Motor-Kutsche, auch bekannt als Daimler Riemenwagen
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 165.0cm
Länge: 300.0cm
Höhe: 167.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/164391
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE