Object - 210 Datensätze - first record 10
 
Medien
https://data.tmw.at/object/129517/turtlehttps://data.tmw.at/object/129517/xml
Identifikator
129517
Inventarnummer
54810
Datensatzart
OBJECT
Standort
K8142
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Briefkasten Postamt Fratting
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 31.0cm
Tiefe: 22.0cm
Höhe: 34.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/129517
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/602234/turtlehttps://data.tmw.at/object/602234/xml
Identifikator
602234
Inventarnummer
103933
Datensatzart
OBJECT
Standort
K1962D
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Einfache Morsetaste der Österreichischen Telegraphenverwaltung
Beschreibung
Dieser einfache Morsetaster der Österreichischen Telegraphenverwaltung stammt aus dem Jahr 1856.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 19.5cm
Tiefe: 15.5cm
Höhe: 8.5cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/602234
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110000056/turtlehttps://data.tmw.at/object/110000056/xml
Identifikator
110000056
Inventarnummer
BPA-000099
Datensatzart
OBJECT
Standort
C04,a06
0.00.00.0false
Titel
Übersichtkarte Salztransporte Königreich Ungarn 1857
Ebene
ITEM
Beschreibung
Ungarn, Serbische Woiwodschaft und Temeser Banat, Croatien und Slavonien, Serbien (Belgrad) Übersichtkarte der Versorgung der Salztransporte für das Königreich Ungarn nebst seinen vormaligen Nebenländern und für das Fürstenthum Serbien, Legende und erläuternde Bemerkungen, Statistik ebenfalls nach den Ländern gegliedert, Tabelle und Bemerkungen handschriftlich, Statistik bezieht sich auf 1857 Zeitangabe: um 1860 Zusatz: Statistik gegliedert nach: Ungarn Ofen, Ödenburg, Pressburg, Kaschau, Großwardein, Serbische Woiwodschaft und Temeser Banat, Kroatien und Slawonien mit Ausschluss des Küstenlandes, Serbien; Material: Tusche auf Papier oder Druck auf Papier, lithographierte Zeichenkarte
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Breite: 69.0cm
Höhe: 48.7cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110000056
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110228452/turtlehttps://data.tmw.at/object/110228452/xml
Identifikator
110228452
Inventarnummer
BI-0559
Datensatzart
OBJECT
Standort
C08,b03
0.00.00.0false
Titel
Kariolwagen der k.k. Post, um 1840
Ebene
ITEM
Beschreibung
Steindruck, koloriert. - Ein einspänniger Kariolwagen (a. "Journaliere") der k.k. österreichischen Post, darin ein Postillion in roter (Gala-)Uniformjacke mit Zweispitz, Peitsche und Posthorn, im Mund eine Pfeife, vor sich das große Felleisen aus Leder, in dem sich die Poststücke befinden. Die Seitenwände des Wagenkasten scheinen aus Korbgeflecht zu bestehen, eine seit dem 18. Jahrhundert übliche Bauart für regionale Überlandkutschen. Die Postkutsche passiert eine gotische Steinsäule im Hintergrund. Das Bildmotiv wurde offenbar in stark verkleinerter Form zweitverwendet als Teil der Lithographie "Ansicht der k. Stadt Brünn von der Zderardssäule an der Zwittawa" aus den Jahren um 1840 (vgl. BI-0548). Der Umstand, daß ab 1838 für k. k. Postillione als Galauniform eine rote, als Alltagsuniform eine grauschwarze vorgeschrieben war und der abgebildete Postllion eine rote Montur trägt, deutet auf eine Entstehungszeit um 1840-45 hin. Da die k. k. Post in den 1840er Jahren zumindest entlang der Hauptverkehrswege einen Höhepunkt an Effizienz und Schnelligkeit erreichte, könnte die rote Galamontur in diesem Landpostwagen-Bild ein ironischer Rekurs auf die "Ungleichzeitigkeit" der Moderne sein: schöne neue Uniform hin oder her, abseits der Hauptwege passiert der Transport in althergebrachten Fahrzeugen wie seit 100 Jahren (verweist die gotische Steinsäule auf die "alten Zeiten"?) Und abseits der großen Posthäuser achtet auch niemand darauf, ob der Postillion das tut, was ihm seit 1838 schriftlicherseits verboten ist: beim Kutschieren zu rauchen.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 54.0cm
Breite: 69.3cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110228452
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110228582/turtlehttps://data.tmw.at/object/110228582/xml
Identifikator
110228582
Inventarnummer
BI-0488
Datensatzart
OBJECT
Standort
C07,b04
0.00.00.0false
Titel
K.K. Eilpostwagen um 1825
Ebene
ITEM
Beschreibung
Kupferstich, koloriert; aus der Serie "Wiener Fuhrwerke". - K.K. Eilpostwagen, Mitte der 1820er Jahre. - Eine große vierspännige Postkutsche in voller Fahrt, der Postillon mit Peitsche und Posthorn auf einem der Pferde sitzend. Die gelbgestrichene Kutsche hat vorne und hinten ein Klappverdeck für Passagiere, die weniger Fahrgeld zahlen. Im Hintergrund ein Gebäude und ein geöffneter Schlagbaum im typischen gelb-schwarzen Streifenmuster, vermutlich eine Mautstelle.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 45.0cm
Breite: 60.4cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110228582
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110228682/turtlehttps://data.tmw.at/object/110228682/xml
Identifikator
110228682
Inventarnummer
BI-0431
Datensatzart
OBJECT
Standort
C09,b06
0.00.00.0false
Titel
Drei Postillions betrachten mit langen Nasen die neue Eisenbahn
Ebene
ITEM
Umfang
2 Exemplare
Beschreibung
Kupoferstich, koloriert; Bildunterschrift: "So viele Passagiere, und wir können mit langen Nasen zusehen!" - Drei Postillions aus Österreich, Preußen und Württemberg (Sachsen?) betrachten mit langen Nasen die vollbesetzten Waggons, die eine Dampflokomotive hinter sich herzieht. Über ihren Köpfen hängt ein Schild mit dem Emblem eines Posthorns und der Aufschrift "Fahrpost". Der Futtertrog neben ihnen ist leer. Eine geborstene Steinmauer - Symbol für den technischen Durchbruch in Form der Eisenbahn? - teilt das Bild in zwei Hälften. Die Karikatur ist sichtlich inspiriert von einem Blatt zum selben Thema aus Honoré Daumiers 1843 publizierter Eisenbahnserie ("Et dire que maintenant, voilá tous les voyageurs qui nous passent le nez.") Diese Version stammt aus der Feder von Anton Efinger, der ab 1842 für "Bäuerles eaterzeitung" unter dem Pseudonym "Cajetan" zeichnete, und macht sich über Postillions als Verlierer der Modernisierung lustig. Darin bebildert sich die vermeintliche Konkurrenz zwischen der herkömmlichen Postkutsche und der neuen Eisenbahn. Tatsächlich kann bis in die späten 1850er Jahre eher von Kooperation als von Konkurrenz gesprochen werden; das dichte Postkutschennetz und das noch lückenhafte Eisenbahnnetz ergänzten sich lange Zeit notwendigerweise und waren die schnellen Eilpostkurse auf den Hauptreiserouten eine weiter genutzte Reisegelegenheit. Gebirgspässe waren mit wenigen Ausnahmen (Semmering) ohnehin bis in die 1880er Jahre nur mittels Kutschenpost befahrbar.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 29.2cm
Breite: 21.9cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110228682
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110228851/turtlehttps://data.tmw.at/object/110228851/xml
Identifikator
110228851
Inventarnummer
BI-0512
Datensatzart
OBJECT
Standort
C09,b06
0.00.00.0false
Titel
K.K. Posteilwagen um 1830
Ebene
ITEM
Beschreibung
Lithografie, koloriert. - Ein laut Bildtitel "k.k. oester. Posteilwagen" (auf dem oberen Bildrand in ungarisch). - Vierspänniger Postwagen für 4-6 Passagiere mit Klappverdeck vorne und Gepäckskasten hinten, der Postillion mit hocherhobener Peitsche auf einem der Pferde sitzend. Die Straße wird gesäumt von zwei für Poststraßen wichtigen Bestandteilen: im Bildvordergrund zwei der in regelmäßigen Abständen längs der Straße aufgeschichteten Schotterhaufen, die Material zum Ausbessern von Schlaglöchern bereitstellten, im Hintergrund zwei Pappeln, die bei Schnee- und Nebelwetter als Wegmarkierungen von Chausseen dienten.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 9.7cm
Breite: 15.3cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110228851
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/150115/turtlehttps://data.tmw.at/object/150115/xml
Identifikator
150115
Inventarnummer
9482
Datensatzart
OBJECT
Standort
Museumsdorf Niedersulz Err.- u Betr. GmbH
0.00.00.0false
Titel
Gemeiner österreichischer Pflug
Beschreibung
Der Pflug ist das wichtigste Gerät für die Bodenbearbeitung in der Landwirtschaft und dient zum Zerschneiden, Aufreißen und Umwenden der Ackererde. Er bringt in die Tiefe gewanderte Feinteile und Nährstoffe wieder an die Oberfläche. Der Gemeine Österreichische Pflug besteht wesentlich aus Holz: Der Pflugbaum (Grindel) welcher die Pflugteile verbindet und die Sterzen (Handgriffe). Das gerade Streichbrett, das die Erde auf die rechte Seite legt, ist aus Holz, aber mit Eisen beschlagen. Bei dieser Bauart blieb beim Pflügen nasser Böden häufig Erde an den hölzernen Pflugteilen kleben. Das erforderte viel Kraft beim Pflügen, was oftmals zum Bruch des Pfluges führte. Gänzlich aus Eisen sind: das Sech, das den Erdboden senkrecht durchschneidet und die Pflugschar, welche die Erde vom Boden horizontal trennt und in die Höhe hebt. Sowohl Sech als auch Pflugschar sind verstellbar.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 57.0cm
Tiefe: 12.5cm
Höhe: 17.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/150115
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/221027/turtlehttps://data.tmw.at/object/221027/xml
Identifikator
221027
Inventarnummer
54512
Datensatzart
OBJECT
Standort
K8358
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Modell einer Semaphorstation: Optische Telegrafenstation an der Dalmatinischen Küste 1830
Beschreibung
Der optische Telegraf wird auch für die Nachrichtenübermittlung zwischen Küste und Schiffen eingesetzt. Der Signalmast besitzt drei Querbalken und darüber befindet sich eine Signalscheibe, die alle mittels Seilzug verstellbar sind. Die Querbalken sind je zur Hälfte weiß und schwarz eingefärbt.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 40.0cm
Tiefe: 40.0cm
Höhe: 165.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/221027
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/221058/turtlehttps://data.tmw.at/object/221058/xml
Identifikator
221058
Inventarnummer
54517
Datensatzart
OBJECT
Standort
K695D
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Morseschreibtafel samt Kontaktstift
Beschreibung
Die Morseschreibtafel ermöglicht die Aussendung von Morsezeichen durch gleichmäßiges Überstreichen der Kontaktlamellen mit dem Kontakstift. Solche Hilfsgerät stammen aus der Anfangszeit der Morsetelegrafie und wurden nur für kurze Zeit (um 1850) verwendet.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Breite: 23.0cm
Tiefe: 40.0cm
Höhe: 5.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/221058
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE