Object - 70 Datensätze
 
Medien
https://data.tmw.at/object/202520/turtlehttps://data.tmw.at/object/202520/xml
Identifikator
202520
Inventarnummer
51085
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9421C07
0.00.00.0false
Titel
Speisepilze, im Glas
Beschreibung
Franz (Ritter von) Felbinger (1844-1906) war gelernter Ingenieur und installierte mehrere Rohrpostanlagen, u.a. in Wien. Nach seiner Übersiedlung ins mährische Schöllschitz (Želešice) betätigte er sich als Landwirt und züchtete Hühner, Schweine, Forellen und Krebse. Außerdem baute er Wein und Obst an. 1897 errichtete er eine Dörrgemüsefabrik. Darüber hinaus studierte Felbinger in München und Brünn Malerei und war als Künstler aktiv. Literatur: Österreichisches Biographisches Lexikon. Band 1. Wien 1957, S. 294
Objektbezeichnung
Maße
Durchmesser: 6.0cm
Länge: 18.2cm
Masse: 0.3kg
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/202520
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/315312/turtlehttps://data.tmw.at/object/315312/xml
Identifikator
315312
Inventarnummer
79988
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9378F
0.00.00.0false
Titel
Parquettentuch für Fußteppiche
Beschreibung
Auf die Fertigung solcher dicht gewalkter Gewebe erhielt der Wiener Tuchhändler Franz Rohrbach 1823 ein Privileg (Patent) verliehen. Beschriftung: Tafel 63, "Sogenanntes Parquettentuch, zu Fußteppichen, worauf der Tuchhändler Franz Rohrbach 1823 ein Priv. erhalten hatte. Aus Brünn, 1823." 1 Muster, Nummer 487
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/315312
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/315333/turtlehttps://data.tmw.at/object/315333/xml
Identifikator
315333
Inventarnummer
80009
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9378J
0.00.00.0false
Titel
Vorarbeiten für die Wollspinnerei
Beschreibung
Beschriftung: Tafel 21, "Nr. 47. Schafwoll-Vorgespinnst; Nr. 48: Feingespinnst zur Kette; Nr. 49: Feingespinnst zum Einschuß; Nr. 50: Eine zur Kettenweise gespulte Bubine. Aus der k.k. priv. Tuchmanufactur zu Namiest in Mähren, 1838." Ursprünglich 4 Muster, Nummer 47-50, 1 Muster fehlt (Nr. 50)
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/315333
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/337951/turtlehttps://data.tmw.at/object/337951/xml
Identifikator
337951
Inventarnummer
54074/2
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9425D09
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Mustertafel mit Drahtgeflechten, Maschenweite 20 mm
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 22.7cm
Tiefe: 29.0cm
Höhe: 1.5cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/337951
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/487306/turtlehttps://data.tmw.at/object/487306/xml
Identifikator
487306
Inventarnummer
86055/1
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9425D06
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Puddelroheisen (Witkowitz)
Beschreibung
Das Kronland Mähren besaß im Raum Ostrau (Ostrava) riesige Steinkohlevorkommen. Einer der ersten, die ihre Bedeutung erkannten, war der Geologe Franz Xaver Riepl, Professor für Warenkunde und Naturgeschichte am Wiener Polytechnischen Institut. Auf seine Anregung veranlasste 1828 der Olmützer Erzbischof Erzherzog Rudolf in Witkowitz (Vítkovice) die Errichtung eines Puddelstahlwerks. Wenige Jahre später begann der Bau der Nordbahn, wodurch sich der Stahlbedarf wesentlich erhöhte. Nun pachtete der Bankier Johann von Geymüller das Werk in Witkowitz. 1837 lieferte es die ersten gewalzten Schienen für die Nordbahn. Damals war Witkowitz ein kleines Dorf mit knapp 200 Einwohnern. Nach Geymüllers Konkurs übernahm das Bankhaus Samuel von Rothschild 1843 die Leitung der Hütte. In der Wirtschaftskrise von 1873 gründete Rothschild mit den Brüdern Gutmann die „Witkowitzer Bergbau- und Eisenhüttengewerkschaft“. Um 1900 war Witkowitz das führende Eisenwerk Österreich-Ungarns und eines der größten weltweit. Die über 8000 Beschäftigten erzeugten u.a. Panzerplatten. Die Einwohnerzahl des Ortes war auf 12.000 gestiegen und wuchs in den folgenden Jahren weiter an. Literatur: Hubert Weitensfelder: Draht und Drachenblut. Die Warenkunde-Sammlung des Technischen Museums Wien. Wien 2016, S. 62
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 12.0cm
Tiefe: 7.0cm
Höhe: 3.0cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/487306
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/302203/turtlehttps://data.tmw.at/object/302203/xml
Identifikator
302203
Inventarnummer
77077
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9374E
0.00.00.0false
Titel
Körperbänder
Beschreibung
Beschriftung: Tafel 135, "Körperbänder. Aus der Rheinisch-Bandfabrik des Leop. Schulz in Brünn, 1825." 20 Muster, Nr. 1401-1420
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/302203
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/302204/turtlehttps://data.tmw.at/object/302204/xml
Identifikator
302204
Inventarnummer
77078
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9374E
0.00.00.0false
Titel
Rollbänder, Geblumte Bänder
Beschreibung
Beschriftung: Tadel 136, "Rollbänder, Geblumte Bänder. Aus der Rheinisch-Bandfabrik des Leop. Schulz in Brünn, 1825." 22 Muster, Nr. 1421-1442
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/302204
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/302938/turtlehttps://data.tmw.at/object/302938/xml
Identifikator
302938
Inventarnummer
77173
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9376A
0.00.00.0false
Titel
Tulle-anglais
Beschreibung
Bobbinnet (engl. bobbin net), auch Bobinet oder englischer Tüll, bezeichnet spitzenartige Gewebe, die auf der Bobbinnetmaschine hergestellt wurden und geklöppelte oder genähte Spitzen imitieren. Die Maschen sind sechseckig und werden daher auch Wabenmuster genannt. Beschriftung: Tafel 44, "Tulle-anglais, eigentlich Bobbin-net, Tulle-anglais. Aus D. Baum's Tulle-anglaisfabrik zu Heinrichsthal, 1833." 1 Muster, Nr. 173
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/302938
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/302958/turtlehttps://data.tmw.at/object/302958/xml
Identifikator
302958
Inventarnummer
77184
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9376C
0.00.00.0false
Titel
Quillings oder Tullstreifen
Beschreibung
Beschriftung: Tafel 61, "Quillings oder Tullstreifen. Die feinen werden auf Double-Lockenmaschinen, die ordinären auf Circularmaschinen gearbeitet. Aus Damböck und Faber's Tulls-anglais-Fabrik zu Heinrichsthal in Mähren, zum Theil aus Damböck's Fabrik in Wien, 1838." 4 Muster, Nr. 236-239
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/302958
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/302959/turtlehttps://data.tmw.at/object/302959/xml
Identifikator
302959
Inventarnummer
77185
Datensatzart
OBJECT
Standort
K9376C
0.00.00.0false
Titel
Glatte Bobbinnets und Tattings
Beschreibung
Bobbinnet (engl. bobbin net), auch Bobinet oder englischer Tüll, bezeichnet spitzenartige Gewebe, die auf der Bobbinnetmaschine hergestellt wurden und geklöppelte oder genähte Spitzen imitieren. Die Maschen sind sechseckig und werden daher auch Wabenmuster genannt. Beschriftung: Tafel 62, "2 Glatte Bobbinnets od. Tulls-anglais, 5/4 bis 13/4 breit, theils auf Roller-, theils auf Double-Locker-, durch Wasser getriebenen Maschinen gearbeitet. Tattings od. Maschinenspitzen, wovon 80-100 auf einmal in der Breite gearbeitet werden. Aus Damböck und Faber's Tulls-anglais-Fabrik zu Heinrichsthal in Mähren, zum Theil aus Damböck's Fabrik in Wien, 1838." 11 Muster, Nr. 240-250
Maße
Breite: 33.5cm
Tiefe: 43.5cm
Höhe: 1.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/302959
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE