Object - 229 Datensätze
 
Medien
https://data.tmw.at/object/137343/turtlehttps://data.tmw.at/object/137343/xml
Identifikator
137343
Inventarnummer
503
Datensatzart
OBJECT
Standort
K6909
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Doppelschrauben-Passagier- u. Frachtdampfer "König Wilhelm II"
Umfang
Abmessungen der Vitrine.
Maße
Breite: 356.0cm
Tiefe: 34.0cm
Höhe: 105.2cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/137343
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/163283/turtlehttps://data.tmw.at/object/163283/xml
Identifikator
163283
Inventarnummer
16394
Datensatzart
OBJECT
Standort
K1720
0.00.00.0true
Sammlungsgruppe
Titel
Dampfer "Széchenyi"
Beschreibung
Auf der 1835 errichteten DDSG-Schiffswerft in Óbuda/Altofen (Budapest) wurden Schiffe neu gebaut und repariert. Um die Schiffe gründlich überholen und neu streichen zu können, musste der Rumpf vollständig aus dem Wasser gehoben werden. Mit dem neuen eisernen Schwimmdock, das die DDSG 1895 bauen ließ, konnte ein Schiff in 45 Minuten aus dem Wasser gehoben werden. Zuvor dauerten die Trockenlegung und der Stapellauf pro Schiff bis zu einer Woche. Die Anlage bestand aus drei Schwimmkörpern und war mit einer eigenen elektrischen Beleuchtung und elektrischen Zentrifugalpumpen ausgestattet. Das Modell wurde fast zeitgleich mit dem Original gebaut. Im Trockendock liegt der Personenraddampfer „Széchenyi“. Das Original mit der Nummer 70 in der DDSG-Flottenliste wurde 1853 in Altofen/Óbuda gebaut und 1866 mit einer oszillierenden 650-PS-Verbunddampfmaschine der Firma Escher, Wyss & Co. (Zürich) nachgerüstet. Das DDSG-Schiff wurde 1925 kassiert. Technische Daten Originalmaße Schwimmdock: Länge: 60 m Breite: 21,6 m Höhe: 4,9 m Hebefähigkeit: 800 t Eigengewicht: 400 t Originalmaße Personendampfer: Länge: 60,69 m Breite: 14,63 m Höhe: 2,84 m
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 218.0cm
Tiefe: 43.0cm
Höhe: 40.0cm
Maßstab 1:: 25.0
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/163283
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/167135/turtlehttps://data.tmw.at/object/167135/xml
Identifikator
167135
Inventarnummer
17863
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,3.22
22316.8319366.46952588.08false
Sammlungsgruppe
Titel
Ressels Versuchsschiff "Civetta"
Umfang
Vermerk im Karteiblatt: "Anfertigung durch Modellbauer Richard Vybiral, nach Unterlagen von Hofrat Dr. Weß". Die Maße dürfen angezweifelt werden: die tradierten Maße (60*11*6, s. Nachlass Ressel) stammen von Baumeister Zanon aus dem Jahr 1858 (und somit 29 Jahre nach dem Stapellauf), wobei er diese in venezianischen Fuß machte (1 venez. Fuß=34,7cm). Allerdings stimmen die Modell-Proportionen mit diesen Angaben auch nicht überein; Längen-Breiten-Verh. lt. Zanon 5,44:1, im Modell jedoch 6,44:1
Beschreibung
Original: Kiellegung 1828 in Triest, Werft Panfili, Konstrukteur Vincenco Zanon Zweimaster, Schoner Länge: 17, 5 m; Breite: 3,92 m; Tiefgang: 1,63 m Zanons Original-Angaben in venezianische Fuß: Länge über Deck: 60 Breite: 11 Höhe (Deck-Oberkante Kiel): 6 Auftrieb: 48 t Tragfähigkeit: 33 t Antriebsmaschine: Watt'sche Verbunddampfmaschine des Fürst Schwarzenberg'schen Gewerk in St. Stephan bei Kraubath: Auslegung f. 6 PS Röhrenkessel mit Rohren in 2 Reihen. Lt. Fontanas Briefen aus den Jahren 1829 und 1830 war die Maschine kaum funktionstüchtig; so mußte sie bei 8 Vorversuchen, bei denen sie nie mit dem Propeller gekuppelt war, händisch in Bewegung gesetzt werden. Bei drei Vorversuchen platzten Leitungen(!) [s. Wess, August: Josef Ressel. Ein Pionier für die Einführung der Schiffsschraube. Blätter f. Technikgeschichte, Heft 19, 1957] Das Schiff weist erstmals einen Propeller- und Rudersteven am Heck auf, zwischen denen die Ressel'sche Schraube sitzt: diese Bauform setzt sich bei allen weiteren Schraubenschiffen durch. Probefahrt mit der eigens für diesen Versuch gebauten Civetta: Juli (lt. Zanon)/Oktober 1829 (lt. Fontana). Nach wenigen Minuten riss ein Dampfrohr. Die Schiffsabmessungen, denen das Civetta-Modell zugrunde liegen, stammen von Schiffsbaumeister Vincenco Zanon, die dieser am 15.Mai 1858 machte (60*11*6 venezianische Fuß! 22-25BRT). Die Schiffsdampfmaschine wurde beim Fürst Schwarzenbergschen Gewerk in St.Stephan in Kraubath in Auftrag gegeben. Bereits im Vorfeld der Probefahrt fanden 8 erfolglose Versuche statt, die Maschine in Betrieb zu nehmen. Vorführung Oktober 1829 mit 40 Personen an Bord (Quelle Fontana), die Civetta legte eine halbe italienische Meile in fünf Minuten zurück, somit Geschwindigkeit von 6 italienischen Meilen/h, die Zahlen dürften aber lt. dem Kaufmann Carlo d’Otto Fontana, der das Schiff finanzierte, zu hoch gewesen sein, danach Leck im Dampfrohr; angeblich war das Rohr mit Zinn gelötet. Schließlich sorgte ein polizeiliches Verbot für weitere Fahrten der Civetta; die Begründung waren angeblich neue Bestimmungen für die Verwendung von Gußeisen bei Dampfkesseln. Letztlich nahm Fontana dies zum Anlaß, um sich als Finanzier aus der kostspieligen Unternehmung, die ihn bis 1830 12000 Gulden gekostet hatte, zurückzuziehen.
Maße
Länge: 140.0cm
Breite: 26.0cm
Höhe: 106.0cm
Maßstab 1:: 20.0
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/167135
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139018/turtlehttps://data.tmw.at/object/139018/xml
Identifikator
139018
Inventarnummer
1602
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,2.24
27887.70119495.64566878.266false
Sammlungsgruppe
Titel
Dampfer "Gablonz"
Beschreibung
Zweischrauben-Personendampfer für den Fernostdienst. Schwesternschiff Marienbad Stapellauf 1913 (lt. Winkler/Pawlik), San Rocco, Flottennr. 227, stand ab 1913 im Fernostdienst auf der Linie Triest-Bombay, wurde 1919 an den Lloyd Triestino übergeben und ab 1921 als "Tevere" geführt, 1940 Umbau in ein Lazarettschiff, lief am 15. Februar 1941 vor Tripolis auf eine Magnet-Mine, am 17.1. 1943 bei den Kämpfen um Tripolis endgültig zerstört. Nach dem Krieg gehoben und verschrottet. (lt. Herbert Winkler, s. Schreiben vom 08.02.2009) Länge: 450,5'=137 m, Breite: 57'=17,4 m, Seitenhöhe: 32'=9,7 m Antrieb: 2 Schrauben zu insgesamt 7500 PS; 15,5 Kn. 8448 BRT, (5900 NRT). Literatur: F-3181, Österr. Lloyd 1836-1911, Triest (75-Jahr-Jubiläum) Aus der Aufstellung des Flottenparks des Österr. Lloyd von 1911 geht hervor, daß mit dem Ausscheiden der Werft San Rocco aus dem Unternehmensverband des S.T.T. (Stabilimento Techn ico Triestino) und der Umwandlung in einen eigene Schiffswerft bei gleicher Beteiligung von S.T.T. und Österreichischem Lloyd der Neubau von Handelsschiffen nur mehr bei der San Rocco A.G. (bei Muggia) stattfand. Das Lloyd-Arsenal, wurde ab 1910 vorwiegend nur mehr zu Reparaturen herangezogen. Das letzte im Lloydarsenal fertiggestellte Schiff ist die um 10 Fuß kürzere "Helouan", die 1912 vom Stapel lief. Die "Gablonz" war im TMW bis 1992 als "Wien", dem unmittelbaren Schwesternschiff der "Helouan", ausgestellt. Der Fehlbenennung wurde offensichtlich bereits bei der Annahme 1915 gemacht: im Grundinventarbuch (im Juni 1915) noch als "Gablonz" mit der Nr. 2748/1 vermerkt, wird das Modell im Anmeldschein vom Juli 1915 und mit neuer Inv.Nr. 1602 bereits als "Wien" geführt. Die Frühakten (s. Zahl 3034, 3220) geben keinen konkreten Aufschluß darüber, wie und warum es ab Juni 1915 zur geänderten Bezeichnung kam. Es war das Lloyd-Arsenal, das ab Mitte Juni den Namen "Wien" benutzte. Eine Erklärung könnte der vorhandene Bestand an einigen Detailmodellen der "Wien" gewesen sein, die nun mit dem Großmodell der sehr ähnlichen "Gablonz" zu einem Ensemble zusammengefasst wurden. Auch ein politischer Grund ist nicht ausgeschlossen. Reinhard Keimel identifizierte das Modell 1970 aufgrund eines Fotos der "Tevere" (neuer Name der "Gablonz" nach Übernahme durch den Lloyd Triestino 1921) eindeutig als "Gablonz", das Modell wurde für die Wiedereinrichtung 1999 restauriert und entsprechend umbenannt.
Maße
Länge: 605.0cm
Breite: 77.0cm
Höhe: 195.0cm
Maßstab 1:: 20.0
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139018
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139019/turtlehttps://data.tmw.at/object/139019/xml
Identifikator
139019
Inventarnummer
1603
Datensatzart
OBJECT
Standort
K458E
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Finanzdampfer "Zadar"
Maße
Breite: 100.0cm
Tiefe: 14.0cm
Höhe: 45.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139019
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139023/turtlehttps://data.tmw.at/object/139023/xml
Identifikator
139023
Inventarnummer
1607/1
Datensatzart
OBJECT
Standort
K4797
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Schnelldampfer Deutschland
Umfang
Abmessungen inkl. Holzsockel.
Maße
Länge: 220.0cm
Tiefe: 27.0cm
Höhe: 64.0cm
Maßstab 1:: 100.0
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139023
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139026/turtlehttps://data.tmw.at/object/139026/xml
Identifikator
139026
Inventarnummer
1609
Datensatzart
OBJECT
Standort
K2001
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Salon-Raddampfer "Stadt Bregenz"
Beschreibung
Original: Erbaut von Stabilimento Tecnico Triestino in der Schiffswerft Linz/Donau, Fahrgastschiff d. k.k. Staats-Bahnen auf dem Boden-See, in Dienst gestellt 22.07.1910; 1952 Umstellung von Kohlen- auf Ölfeuerung. Mit Ende 1964 sollte das Schiff außer Dienst gestellt werden, aufgrund der Fußachaffäre und der damit verbundenen verzögerten Indienststellung des neuen Motorschiffs Karl Renner/Vorarlberg war der Raddampfer bis zum 11.08.1965 in Betrieb. Abbruch Oktober 1967. Länge: zw. P.P.: 57,55 m, Seitenhöhe: 2,8 m, Breite auf Spanten: 7 m, Tiefgang: 1,65 m, Maschinenleistung: 650 PS
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 121.0cm
Tiefe: 30.0cm
Höhe: 34.0cm
Maßstab 1:: 50.0
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139026
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139029/turtlehttps://data.tmw.at/object/139029/xml
Identifikator
139029
Inventarnummer
1612
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,3.22
18418.87318981.99847797.152false
Sammlungsgruppe
Titel
Heckraddampfer "Temesvar"
Beschreibung
Heckrad-Zugdampfer, erbaut 1894 in der DDSG-Werft Budapest (Flottennr. 270). Der Wirkungsgrad war allerdings schlecht, der Vorteil der geringen Breite kam nur in Kanälen und Nebenflüssen zur Geltung. 1918 als "Sibenik" an das Königreich Jugoslawien (SHS) übergeben, 1945 Umbenennung in "Boka". Insgesamt baute die DDSG vier Heckraddampfer: "Lim" 1888 (kass. 1903), "Zvornik" 1888 (kass. 1903) und "Brcka" 1887 (kass. 1896) Technische Daten "Temesvar": Patentschaufelrad, Diagonal-Compound-Dampfmaschine zu 120 PSi (indizierte/rechnerische Leistung), 20 PS Nennleistung (bei Druck v. 7 Pfund/Quadratzoll) Länge: 22,5 m; Breite: 5,8 m; Höhe: 2,0 m
Maße
Länge: 113.0cm
Breite: 25.0cm
Höhe: 31.0cm
Maßstab 1:: 20.0
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139029
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139031/turtlehttps://data.tmw.at/object/139031/xml
Identifikator
139031
Inventarnummer
1614
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,3.22
18940.59819063.1241177.863false
Sammlungsgruppe
Titel
Zwei-Schraubenschlepper "Macin"
Beschreibung
Zugschiff 1911 vom Stabilimento Tecnico Triestino in der Schiffswerft Linz/Donau erbaut, die der S.S.T. 1909 erworben hatte. Dampfmaschine mit Ölfeuerung Leistung 600 PS Länge: 40,5 m; Breite: 6,3 m; Seitenhöhe: 2,7 m; Tiefgang: 1,5 m
Maße
Länge: 91.0cm
Breite: 15.0cm
Höhe: 36.0cm
Maßstab 1:: 50.0
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139031
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/139033/turtlehttps://data.tmw.at/object/139033/xml
Identifikator
139033
Inventarnummer
1616
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,3.22
18501.60219098.8142438.04false
Sammlungsgruppe
Titel
Seitenradzugdampfer "Wien"
Beschreibung
Das Schiff wurde 1911/12 vom Stabilimento Tecnico Triestino in der Schiffswerft Linz/Donau (Bau-Nr.515) für die Süddeutsche DDSG, München, erbaut. 1921 wurde es an die CSD-Bratislava/Tschechoslowakei verkauft und in "Labe" unbenannt; von 1939-45 "R-II", ab 1945 "Liptov". Ende des Fahrdienstes ca.1967, diente hernach noch als Dampferzeuger zur Tankreinigung. Danach Demontage der Maschinen und Umbau zum Clubhaus eines Wassersportvereins; der Rumpf liegt seither ein Stück flussaufwärts von Bratislava (Stand Mai 2012). Maschinenanlage: Compound Maschine zu 800 PSi, 4 Kessel, 10 atü Länge: 62,6 m, Breite: 18,91 m über Radkästen, Tiefgang: 0,95m, beladen: 1,15 m
Maße
Länge: 133.0cm
Breite: 38.0cm
Höhe: 25.0cm
Maßstab 1:: 50.0
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/139033
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE