Object - 51 Datensätze
 
Medien
https://data.tmw.at/object/110228853/turtlehttps://data.tmw.at/object/110228853/xml
Identifikator
110228853
Inventarnummer
BI-0112
Datensatzart
OBJECT
Standort
C09,b08
0.00.00.0false
Titel
K.K. Post-und Telegrafenamt und Hotel zur Post in Friesach
Ebene
ITEM
Beschreibung
Aquarell auf Zeichenpapier, sign., rechts unten mit Datum. - Das "Hotel zur Post" am Postplatz in Friesach, das im Erdgeschoß rechter Hand das k.k. Post- und Telegrafenamt beherbergt. An der Front des Hotels gespannte Drähte deuten auf die Telegrafenverbindung hin. Vor dem Gebäude sind zwischen Einheimischen, die ihrer Arbeit nachgehen, zwei städtisch gekleidete Paare zu sehen. Der Platz ist ungepflastert und ein Abflußkanal scheint ihn zu durchlaufen. Bei dem - architektonisch vermutlich nicht ganz korrekt - abgebildeten Gebäude handelt es sich um den sogenannten "Fürstenhof" in Friesach, einem aus dem 14. Jahrhundert stammenden Bau, der bis 1804 im Besitz der Fürsterzbischöfe von Salzburg war. Ab 1831 war hier am Postplatz 114 das Postamt untergebracht, später zusätzlich ein Gast- und Einkehrhaus: um 1890 nennt sich der Gasthof nobel "Hotel zur Post". Das Gebäude wurde anläßlich der Kärntner Landesausstellung 2001 aufwendig restauriert und beherbergt heute die Verwaltung der Stadtgemeinde Friesach. Kärnten wurde dank dem Ausbau des Eisenbahnnetzes ab den 1860er Jahren vor allem für das Wiener Bürgertum eine günstige Sommerfrischenalternative zum mondänen Salzkammergut und Tirol. 1881 wurde in Friesach ein Verschönerungsverein gegründet, entlang der Bahnhofstraße wurde ein Gehsteig gebaut, Anfang der 1890er Jahre entstand ein Schwimmbad, u. a. m. 1890 nannte sich F. "Sommerfrische und Luftcurort" und erfreute sich einer günstigen Anbindung ans Eisenbahnnetz. Tonetti hält auf dem Aquarell den allmählichen Übergang Friesachs zum Fremdenverkehr fest, als "ländlich" und "städtisch" im Ortsbild noch nebeneinander existieren.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 24.0cm
Höhe: 29.9cm
Höhe: 17.5cm
Breite: 20.2cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110228853
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110315510/turtlehttps://data.tmw.at/object/110315510/xml
Identifikator
110315510
Inventarnummer
FOA-0021
Datensatzart
OBJECT
Standort
Bearbeitungszimmer
0.00.00.0false
Titel
Omnibusse der Austro Daimler-Puchwerke A.G
Ebene
ITEM
Beschreibung
SW-Fotografien diverser Modelle von "Stahl-Omnibussen" bzw. offenen und geschlossenen Gesellschaftswagen, Wiener Neustadt (A), 1929. - Beigelegt in 3facher Ausfertigung eine maschingeschriebene Liste der präsentierten Modelle. Album aus dunkelgrünem Karton, aussen beschriftet : "Austro Daimler-Puchwerke A.G Karosserie-Werk Oeffag Wr. Neustadt"
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110315510
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
https://data.tmw.at/object/110315729/turtlehttps://data.tmw.at/object/110315729/xml
Identifikator
110315729
Inventarnummer
FOA-0022
Datensatzart
OBJECT
Standort
B18,c01
0.00.00.0false
Titel
Postautohauptwerkstätte Stadlau, 1913-1930
Ebene
ITEM
Umfang
11 Blatt, 50 Fotografien
Beschreibung
50 SW-Fotografien überwiegend kleineren Formats (ca. 11,5 x 8,5 cm) aus der Zeit zwischen 1913 und 1930, mit Aufnahmen des Posteinheitswagens ET, u. a. "Abfahrt von 4 offenen ET-Wagen vom Reisebüro Cook am Stephansplatz nach Bozen 1914" (Nr. 13), der Postautomobil-Betriebszentrale, 2 Gruppenaufnahmen des Personal der Betriebszentrale, Blicke in die Hauptwerkstätte (Drehbänke, etc.) diverse Zubehörteile, das aus Autoteilen zusammengesetzte Schleppfahrzeug "Mucki " (1930), eine infolge Feuchtigkeitsschäden defekte Holzkarosserie des Wagens BP-683 (1930). Album aus dunkelbraunem Kartonpapier, Rücken in Metallleiste mit Schrauben, Aufschrift in weisser Schreibschrift: "Postautohauptwerkstätte Stadlau". Auf erster Innenseite eingeklebt zwei DINA4-Papierbögen mit den Bilderklärungen. 11 Blatt.
Maße
Breite: 49.0cm
Höhe: 32.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110315729
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
https://data.tmw.at/object/110320119/turtlehttps://data.tmw.at/object/110320119/xml
Identifikator
110320119
Inventarnummer
FOA-0001
Datensatzart
OBJECT
Standort
Bibliothek
0.00.00.0false
Titel
Postautodienst 1905-1931
Ebene
ITEM
Umfang
25 Blatt., 101 Fotografien
Beschreibung
101 SW-Fotografien aus der Zeit zwischen 1907 und 1931, die ersten 19 Aufnahmen aus den Jahren vor 1914 (Seitenangaben in Klammern): U. a. K.u.k. Militärpost, 1905 ( ), Postautomobil-Betriebszentrale, 1913 (9), Gräf & Stift-Fahrgestell, 1920 (13), "Abfahrt von 4 ET-Wagen v. Reisebüro Cook am Stephansplatz nach Bozen", 1914 (15); Postgarage Linz, 1912, 3 Saurer und 1 Fiat-Wagen (19), Saurer-Omnibusse von 1928, "Saurer Nyberg Raupenantrieb, Winter 1930/31" (46), "AFN Omnibus mit Rantasa Raupe", 1927/28 in Tirol, Fernpaß (62-67), "Citroen-Wagen mit Raupenantrieb u. Kufen", 1929 (72-77), "Postautos am Schwarzenbergplatz. 1929. Abfahrt nach Mariazell." (87) - Getippte Auflistung der Bildmotive auf drei im Album eingeklebten DINA4-Papierbögen.
Maße
Breite: 50.0cm
Höhe: 32.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110320119
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/110272419/turtlehttps://data.tmw.at/object/110272419/xml
Identifikator
110272419
Inventarnummer
BI-0955
Datensatzart
OBJECT
Standort
W04B,A23
0.00.00.0false
Titel
Citroen-Kegresse-Postautoschlitten im verschneiten Gebirgsdorf
Ebene
ITEM
Beschreibung
Öl auf Leinwand. - Ein Postbus vom Typ Citroen-Kegresse-Hinstin C 6-P15, ein sogenanntes "Halbkettenfahrzeug". Ausgerüstet mit Kufen unter den Vorderrädern, wurde der Citroen-Kegresse in Österreich zwischen 1929 und 1951 in der Wintersaison auf verschneiten Bergstrassen eingesetzt. Anfang 1930 gab es in Österreich acht Citroen-Kegresse-Busse im Dienst der Post: drei Wagen wurden in Salzburg in den Hohen Tauern zwischen Radstadt und Tamsweg eingesetzt, drei in Vorarlberg (einer blieb Reserve) für die Strecke St. Anton - St. Christoph. Im Gespräch war damals die Eröffnung einer dritten Kegresse-Route zwischen Langen am Arlberg – Stuben - Zürs - Lech. Im März 1930 gab es Probefahrten auf der Strecke zwischen Dornbirn und dem Skigebiet Bödele, initiiert vom Dornbirner Autohändler Hans Huber, der sich zu diesem Zweck zwei Citroen-Halbkettenfahrzeuge aus St. Moritz ausgeborgt hatte. Bereits 1927/28 waren von der österreichischen Post für den Wintereinsatz Fahrzeuge ähnlicher Bauart von anderen Firmen getestet worden; das Fotoalbum FoA-0001 zeigt Busse mit "Nyberg Raupen-" bzw. "Rantasa Raupenantrieb" (Tirol, Fernpaß). Das Gemälde, das den Citroen-Kegresse-Postbus in einem österreichischen Bergdorf ohne nähere geografische Zuordnung zeigt, war um 1963 von der Generaldirektion für die Post- und Telegraphenverwaltung in Auftrag gegeben worden. Es wurde zum einen in der Hofburg während des 15. in Wien abgehaltenen Weltpostkongresses (eröffnet am 29. Mai 1964) ausgestellt, zum anderen als Motiv für eine achtteilige Sonderpostmarken-Serie verwendet, die Postkutschen und -fahrzeuge verschiedener Zeitepochen zeigte. Die Kegresse-Marke hatte den Wert von 4 Schilling. Vgl. dazu Depot-Objekt Inv.nr. 59009, ein angeblich auf der Arlbergstrecke eingesetztes Exemplar. Vgl. dazu Abhandlung zur Sonderpostmarkenserie "XV. Congrès UPU1964 196, S. 7 und S. 8 beigeschlossen PuTVBl. 16, 1964. Art des Erwerbs: 13.7.1964 nach Schluß der Hofburgausstellung".
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 145.0cm
Höhe: 110.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/110272419
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111022255/turtlehttps://data.tmw.at/object/111022255/xml
Identifikator
111022255
Inventarnummer
BI-0030
Datensatzart
OBJECT
0.00.00.0false
Titel
Auf dem Pordojjoch
Ebene
ITEM
Beschreibung
Öl auf Leinwand, gerahmt. - Auf dem Pordojjoch 1912 zwischen Campitello und Andraz, dem höchsten Punkt der drei Jahre zuvor eröffneten Dolomitenstraße, die Bozen mit Cortina d'Ampezzo verbindet. Vor einem Gästehaus halten zwei Automobile der Postkraftwagenlinie Predazzo-Primiero. Touristen - Frauen wie Männer - in passender Reisekleidung haben sich zur Rast oder zur Weiterfahrt eingefunden. Im Hintergrund weitere Menschen, Stühle und zwei lange weissgedeckte lange Tische, auf denen vielleicht zuvor Getränke oder Speisen serviert wurden. Dahinter eine weite Berglandschaft, aus der die asphaltierte Straße heraufführt. Auf dem Gebäude rechts nehmen die ersten Buchstaben der Aufschrift "Christmann... Section Meran" Bezug auf den damals (1912) gerade verstorbenen Theodor Christmannos, einem Pionier des Südtiroler Fremdenverkehrs, der sich u. a. für den Bau der Großen Dolomitenstraße engagiert hatte und seit 1890 Mitglied der Alpenvereinsektion Meran war. Das Gebäude ist das 1911 gebaute "Christomannoshaus", ein Gästehaus der Meraner Alpenvereinssektion (heute "Hotel Savoia").
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 133.0cm
Breite: 248.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111022255
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
https://data.tmw.at/object/111024677/turtlehttps://data.tmw.at/object/111024677/xml
Identifikator
111024677
Inventarnummer
TRA-05-009-04-31
Datensatzart
OBJECT
Standort
B14,b04
0.00.00.0false
Titel
Postbus Austro-Daimler in Zara, um 1912
Ebene
ITEM
Beschreibung
Vergrößerte Fotografie auf Kartonuntersatz. - Ein Austro-Daimler-Postbus in Zara vor einem Hotel oder Postamt in Buchtnähe. Der Bus wird gerade be- oder entladen, Passagiere und Dienstpersonal umstehen den Wagen, die Damen wohlbehütet in eleganter Sommerkleidung. - Im Bildeck rechts unten der Schriftzug "Atelier 'Semperit'" in rot. Wegen Formatgröße über A3 konnte das Bild nicht zur Gänze gescannt werden.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 35.0cm
Breite: 51.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111024677
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111024692/turtlehttps://data.tmw.at/object/111024692/xml
Identifikator
111024692
Inventarnummer
TRA-05-009-04-47
Datensatzart
OBJECT
Standort
B14,b04
0.00.00.0false
Titel
Postautobus Fiat Tripoli 35 PS in einem Gebirgsdorf
Ebene
ITEM
Beschreibung
Ein vollbesetzter offener Postbus mit dem Wiener Kennzeichen A I 399 und Lenker in Postuniform fährt durch die schmale Ortstraße eines Dorfes vermutlich in den Bergen (Tirol? Südtirol?). - Die Wagen der Type Tripoli von Fiat (Turin) waren während des Krieges konfisziert worden und wurden zwischen 1919 und 1924 von der österreichischen Post für den Personenverkehr, danach bis 1931 für die Personen- und Paketbeförderung eingesetzt.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 22.9cm
Breite: 16.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111024692
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111024693/turtlehttps://data.tmw.at/object/111024693/xml
Identifikator
111024693
Inventarnummer
TRA-05-009-04-48
Datensatzart
OBJECT
Standort
B14,b04
0.00.00.0false
Titel
Postautobus bei der Burgruine Streitwiesen (Niederösterreich)
Ebene
ITEM
Beschreibung
Ein halbgedeckter, mit Ausflüglern besetzter Postbus parkt unterhalb der Burgruine Streitwiesen im Waldviertel nahe Melk. Der Bus trägt eine Tafel mit dem Aufdruck "Pöggstall - Weitenegg - Melk" an der Seite. Eine Retourfahrt - die Anfahrt aus Wien mit dem Zug nicht mitgerechnet - kostete 1930 6 Schilling 20 Groschen (umgerechnet etwa 16 € im Jahr 2003) Die Burgruine wurde seit 1972 renoviert.
Objektbezeichnung
Akteur
Maße
Höhe: 17.0cm
Breite: 16.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111024693
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/111024702/turtlehttps://data.tmw.at/object/111024702/xml
Identifikator
111024702
Inventarnummer
TRA-05-009-04-49
Datensatzart
OBJECT
Standort
B14,b04
0.00.00.0false
Titel
Postautobus Steyr XVII bei Burg Wartenstein in Niederösterreich
Ebene
ITEM
Beschreibung
Postautobus Steyr XVII mit dem Wiener Kennzeichen A XVI 396 (Postkraftwagenlinie Gloggnitz - Schlagl - Kirchberg am Wechsel ) auf einer Straße mit der Burg Wartenstein im Hintergrund. Im Wageninneren umrisshaft erkennnbar, sitzen viele Passagiere. Die Stempel des Fotostudios Hermann Brühlmeyer (Wien und Baden b. Wien) finden sich auf 17 Fotos, die vollbesetzte Postautobusse bei sommerlichen Ausflugszielen vor allem in Niederösterreich zeigen. Möglicherweise handelt es sich um Bilder einer Auftragsserie oder wurden als Souveniors für die Fahrgäste hergestellt. Da zwei der Fotos (TRA-05-009-04-56 und -64)( einen Postbus mit Abfahrt am Schillerplatz zeigen und nicht am Verkehrsbüro, dürften die meisten Fotos im Sommer 1930 aufgenommen worden sein; die Postbus-Kursbücher verzeichnen erst ab 1930 den Schillerplatz als Abfahrtsort in Wien.
Objektbezeichnung
Maße
Höhe: 8.0cm
Breite: 14.3cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/111024702
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE