Object - 3 Datensätze
 
Medien
https://data.tmw.at/object/161611/turtlehttps://data.tmw.at/object/161611/xml
Identifikator
161611
Inventarnummer
15967/5
Datensatzart
OBJECT
Standort
K1829I
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Aschenschälchen aus Neoresit-Preßmischung
Beschreibung
Ein Teil eines Konvoluts von sechs stapelbaren Kunststoffaschenbechern in unterschiedlichen Farbtönen, dieses in Dunkelbraun (rötlich). Bei dem Material „Neoresit“ handelt es sich um ein Phenolformaldehydharz der August Nowack AG Bautzen (ähnlich „Bakelit“), das im Pressverfahren verarbeitet wurde. Die flache Schale wurde in einem Stück gepresst. Sie hat einen leicht erweiterten und abgetreppten oberen Rand mit seitlich hinausragender Zigarettenablage. Die Unterseite zeigt in erhabenen Großbuchstaben den Schriftzug „Neoresit“ sowie ein länglich ovales Feld mit der handgeschriebenen Zahl 171. Diese Zahl bezeichnet wohl die Pressmasse, möglicherweise auch speziell den Farbton der Pressmasse. Dieses dunkelbraune Pressteil ist opak. Die Oberfläche ist glänzend, die Presskanten sind nur geringfügig nachbearbeitet. Durch die in der Sammlung vorhandenen und dem grünen und schwarzen Aschenbecher des Konvoluts zuordenbaren Presspulver lassen sich entsprechend der damals gängigen Typisierung zumindest diese beiden Stücke als Phenolharze mit Holzmehl als Füllstoff charakterisieren („Typ S“), vgl. Mehdorn, Walter, Kunstharzpressstoffe und andere Kunststoffe, Berlin 1949, S. 30-32. Anhand der Dosen der zur Inventarnummer gehörenden Presspulver, auf denen das Versanddatum angegeben ist (23.2.1940) ist das Objekt zu datieren. Es ist somit wahrscheinlich, dass das Objekt im Zuge der Vorbereitung der Ausstellung „Deutsche Kunststoffe - Deutsche Werkstoffe“ (Eröffnung am 26.7.1940) vom Technischen Museum übernommen wurde. Bez.: Neoresit 171. 171 bezeichnet möglicherweise den Farbton.
Objektbezeichnung
Maße
Länge: 9.2cm
Breite: 7.2cm
Höhe: 2.5cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/161611
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/161616/turtlehttps://data.tmw.at/object/161616/xml
Identifikator
161616
Inventarnummer
15967/10
Datensatzart
OBJECT
Standort
K1829I
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Bieruntersetzer aus Neoresit-Preßharz
Beschreibung
Ein Teil eines Konvoluts von vier als Bieruntersetzer bezeichneten Schälchen aus Kunststoff in geringfügig unterschiedlichen Farbtönen. Dieses ist rötlich dunkelbraun, monochrom und leicht durchscheinend. Bei dem Material „Neoresit“ handelt es sich um ein Phenolformaldehydharz der August Nowack AG Bautzen (ähnlich „Bakelit“), das im Pressverfahren verarbeitet wurde. Der Aug. Nowak AG Bautzen gelang in den 1930er Jahren das Verpressen von Phenolformaldehydharz ohne Füllstoffe, wodurch transparente Pressstücke erzielt wurden (vgl. K. Brandenburger, Das Verpressen von reinem Kunstharz, in: Kunststoffe 1933, S. 38-39, S. 38). Bei dem Konvolut der vier Bieruntersetzer handelt es sich wahrscheinlich um Anwendungsbeispiele dieser füllstofffreien Pressmasse. Die flache, runde Schale wurde in einem Stück gepresst. Die Oberfläche ist glänzend. Der Rand ist schmal und leicht nach außen gewöllbt. Im flachen Boden sind fünf leicht erhabene Stege aufgesetzt, die sternförmig vom Rand nach innen hin zusammenlaufen, jedoch nicht bis ganz zur Mitte. Sie dienten vermutlich dazu, abgestellte Flaschen oder Gläser von Flüssigkeit fernzuhalten, die sich im Schälchen sammeln konnte. Die Unterseite zeigt leicht erhaben das wappenförmige Emblem der Aug. Nowack AG und die handgeschriebene Bezeichnung H22D. Diese bezeichnet wohl die Pressmasse, möglicherweise auch speziell den Farbton der Pressmasse. Anhand der Dosen der zur Inventarnummer gehörenden Presspulver, auf denen das Versanddatum angegeben ist (23.2.1940) ist das Objekt zu datieren. Es ist somit wahrscheinlich, dass das Objekt im Zuge der Vorbereitung der Ausstellung „Deutsche Kunststoffe - Deutsche Werkstoffe“ (Eröffnung am 26.7.1940) vom Technischen Museum übernommen wurde. Bez.: H22D (bezeichnet vermutlich Farbton/-gestaltung)
Objektbezeichnung
Maße
Durchmesser: 8.5cm
Höhe: 1.2cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/161616
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/161618/turtlehttps://data.tmw.at/object/161618/xml
Identifikator
161618
Inventarnummer
15967/12
Datensatzart
OBJECT
Standort
K1829I
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Bieruntersetzer aus Neoresit-Preßharz
Beschreibung
Ein Teil eines Konvoluts von vier als Bieruntersetzer bezeichneten Schälchen aus Kunststoff in geringfügig unterschiedlichen Farbtönen. Dieses ist rötlich dunkelbraun, mit einem dunkleren Farbton marmoriert und leicht durchscheinend. Bei dem Material „Neoresit“ handelt es sich um ein Phenolformaldehydharz der August Nowack AG Bautzen (ähnlich „Bakelit“), das im Pressverfahren verarbeitet wurde. Der Aug. Nowak AG Bautzen gelang in den 1930er Jahren das Verpressen von Phenolformaldehydharz ohne Füllstoffe, wodurch transparente Pressstücke erzielt wurden (vgl. K. Brandenburger, Das Verpressen von reinem Kunstharz, in: Kunststoffe 1933, S. 38-39, S. 38). Bei dem Konvolut der vier Bieruntersetzer handelt es sich wahrscheinlich um Anwendungsbeispiele dieser füllstofffreien Pressmasse. Die flache, runde Schale wurde in einem Stück gepresst. Die Oberfläche ist glänzend. Der Rand ist schmal und leicht nach außen gewöllbt. Im flachen Boden sind fünf leicht erhabene Stege aufgesetzt, die sternförmig vom Rand nach innen hin zusammenlaufen, jedoch nicht bis ganz zur Mitte. Sie dienten vermutlich dazu, abgestellte Flaschen oder Gläser von Flüssigkeit fernzuhalten, die sich im Schälchen sammeln konnte. Die Unterseite zeigt leicht erhaben das wappenförmige Emblem der Aug. Nowack AG und die handgeschriebene Bezeichnung 10275. Diese bezeichnet wohl die Pressmasse, möglicherweise auch speziell den Farbton der Pressmasse. Anhand der Dosen der zur Inventarnummer gehörenden Presspulver, auf denen das Versanddatum angegeben ist (23.2.1940) ist das Objekt zu datieren. Es ist somit wahrscheinlich, dass das Objekt im Zuge der Vorbereitung der Ausstellung „Deutsche Kunststoffe - Deutsche Werkstoffe“ (Eröffnung am 26.7.1940) vom Technischen Museum übernommen wurde. Bez.: 10275 (bezeichnet vermutlich Farbton/-gestaltung).
Maße
Durchmesser: 8.5cm
Höhe: 1.2cm
Feinerschlossene Gruppen
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/161618
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE