Object - 15 Datensätze
 
Medien
https://data.tmw.at/object/168620/turtlehttps://data.tmw.at/object/168620/xml
Identifikator
168620
Inventarnummer
19194
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,6.12
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Transistor CBS-Hytron 2N38
Beschreibung
Der PNP-Germanium-Flächentransistor ist in einem vakuumdichtem Metallgehäuse untergebracht. Er wird in den 1950er Jahren üblicherweise als Verstärkerbauteil im NF-Bereich verwendet.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 1.0cm
Tiefe: 0.5cm
Höhe: 1.8cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/168620
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/219016/turtlehttps://data.tmw.at/object/219016/xml
Identifikator
219016
Inventarnummer
52480
Datensatzart
SET
0.00.00.0false
Titel
Magdeburger Halbkugeln
Akteur
Maße
Breite: 10.0cm
Tiefe: 10.0cm
Höhe: 14.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/219016
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/153326/turtlehttps://data.tmw.at/object/153326/xml
Identifikator
153326
Inventarnummer
10999
Datensatzart
OBJECT
Standort
E1,8.12
0.00.00.0false
Titel
Vakuumröhre mit hohem Vakuum
Maße
Breite: 19.0cm
Tiefe: 12.5cm
Höhe: 36.5cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/153326
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/221212/turtlehttps://data.tmw.at/object/221212/xml
Identifikator
221212
Inventarnummer
54668
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,4.12
10711.46419733.973-61375.258false
Titel
Elektronische Bildaufnahmeröhre Ikonoskop
Beschreibung
Bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Deutschland wird erstmals eine Fernsehkamera mit Ikonoskop-Bildröhre verwendet. Aufgrund der massiven Ausführung der Fernsehkamera wird diese auch als "Fernseh-Kanone" bezeichnet.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 23.5cm
Tiefe: 59.0cm
Höhe: 30.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/221212
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/221443/turtlehttps://data.tmw.at/object/221443/xml
Identifikator
221443
Inventarnummer
54667
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,3.13
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Lieben-Röhre AEG-Telefunken Type F Nr. 1187 für Fernsprechverstärker
Beschreibung
Wegen der kontinuierlichen Abschwächung von Telefonsignalen auf Fernleitungen ist das Telefonieren über mehr als 300 Kilometer hinweg ein Problem. Der Wiener Robert von Lieben, der im mährischen Olmütz eine Telefonfabrik betreibt, entwickelt eine Elektronenröhre zur Signalverstärkung. 1906 beschreibt er in seinem Patent „Kathodenstrahlrelais“ das Funktionsprinzip, wonach das schwächer werdende Signal in seiner Vakuumglasröhre vor der Weiterleitung verstärkt werden soll. In Zusammenarbeit mit Eugen Reisz und Siegmund Strauss entstehen 1910 weitere Patente. Im Jahr 1912 wird schließlich die industrielle Fertigung einem Unternehmenskonsortium, bestehend aus der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft (AEG), Siemens & Halske und Telefunken, übertragen und im folgenden Jahr werden die ersten Fernsprechverstärker mit Lieben-Röhre produziert. Durch Verwendung der Elektronenröhre erhöhen sich die beim Telefonieren überbrückbaren Distanzen auf rund tausend Kilometer.
Maße
Durchmesser: 9.5cm
Höhe: 30.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/221443
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/224782/turtlehttps://data.tmw.at/object/224782/xml
Identifikator
224782
Inventarnummer
55194
Datensatzart
OBJECT
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Fernsprechverstärker AEG-Telefunken Empfangsverstärker E.V. 72 Type F Nr. 174 für Lieben-Röhre
Beschreibung
Wegen der kontinuierlichen Abschwächung von Telefonsignalen auf Fernleitungen ist das Telefonieren über mehr als 300 Kilometer hinweg ein Problem. Der Wiener Robert von Lieben, der im mährischen Olmütz eine Telefonfabrik betreibt, entwickelt eine Elektronenröhre zur Signalverstärkung. 1906 beschreibt er in seinem Patent „Kathodenstrahlrelais“ das Funktionsprinzip, wonach das schwächer werdende Signal in seiner Vakuumglasröhre vor der Weiterleitung verstärkt werden soll. In Zusammenarbeit mit Eugen Reisz und Siegmund Strauss entstehen 1910 weitere Patente. Im Jahr 1912 wird schließlich die industrielle Fertigung einem Unternehmenskonsortium, bestehend aus der Allgemeinen Elektrizitäts-Gesellschaft (AEG), Siemens & Halske und Telefunken, übertragen und im folgenden Jahr werden die ersten Fernsprechverstärker mit Lieben-Röhre produziert. Durch Verwendung der Elektronenröhre erhöhen sich die beim Telefonieren überbrückbaren Distanzen auf rund tausend Kilometer.
Maße
Breite: 26.3cm
Tiefe: 23.0cm
Höhe: 61.5cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/224782
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/224786/turtlehttps://data.tmw.at/object/224786/xml
Identifikator
224786
Inventarnummer
55196
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,4.12
10143.56319702.826-61218.914false
Titel
Elektronische Bildwiedergaberöhre Fernsehbildröhre Fernseh AG
Beschreibung
Der zentrale Bestandteil des in den 1930er Jahren entwickelten elektronischen Fernsehsystems ist die Elektronenröhre, die aus einem evakuierten Glaszylinder besteht. Das aufzunehmende Motiv wird von einem Elektronenstrahl einer Fernsehkamera zeilenweise abgetastet. Je nach Helligkeit verändert sich der Strom des Strahls. Die variierenden Stromimpulse werden übertragen und in einem Fernsehempfänger auf dem Bildschirm einer Empfängerröhre gerichtet, wo sich das Bild wieder zeilenweise zusammensetzt.
Objektbezeichnung
Maße
Durchmesser: 16.0cm
Länge: 45.5cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/224786
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/186616/turtlehttps://data.tmw.at/object/186616/xml
Identifikator
186616
Inventarnummer
36469
Datensatzart
OBJECT
Standort
E1,8.13
-29336.6293528.7136-53445.984false
Titel
Vakuumskala nach Cross
Umfang
Gesamtabmessungen des Versuchaufbaus (Holzkonstruktion)
Beschreibung
Vollständige Vakuumskala nach Cross, auf Holzstativ montiert. Versuchsaufbau und Beschreibung: 6 Gasentladungsröhren sind auf einem Holzstativ nebeneinander nach abnehmendem Druck (von 10 Torr bis 0,025 Torr) gereiht. Mittels Netzgerät wird an alle Röhren parallel - gleichzeitig - Spannung angelegt. Die so entstehenden Gasentladungen bei unterschiedlichen Drücken bzw. Vakua können somit direkt verglichen werden. Die Namensgebung der zugeordneten Phänomene korreliert mit den Forschern, die sich mit den jeweiligen Leuchterscheinungen im Besonderen auseinandergesetzt haben: Röhre Nr. 1: 10 Torr / de la Rive Vakuum Röhre Nr. 2: 5 Torr / de la Rive Vakuum Röhre Nr. 3: 1,25 Torr / Geisslersches homogenes Licht Röhre Nr. 4: 0,75 Torr / Gassiot -Vakuum Röhre Nr. 5: 0,05 Torr / Tesla-Licht Röhre Nr. 6: 0,025 Torr / Röntgen -Vakuum Siehe dazu auch: Max Kohl Katalog Preisl. Nr. 50, Seite 1016, Nr. 63061
Maße
Breite: 33.6cm
Tiefe: 14.5cm
Höhe: 51.3cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/186616
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/190075/turtlehttps://data.tmw.at/object/190075/xml
Identifikator
190075
Inventarnummer
39253
Datensatzart
OBJECT
Standort
K5864C
0.00.00.0false
Titel
Vakuumröhre mit niedrigem Vakuum nach Crookes 7b
Beschreibung
Crookes 7b, Vakuumröhre mit niedrigem Vakuum, auf gedrechseltem Rundstativ positioniert. Kugelförmige Röhre aus Klarglas, mit vier kegelförmigen Anschlußhütchen samt Rundösen versehen. Die Elektroden sind - geografisch bezeichnet - am Südpol, Nordpol sowie gegenüberliegend in der "Nord- und Südhalbkugel" positioniert. Die in der südlichen Hälfte positionierte Elektrode ist konisch, alle anderen Elektroden sind als Stabelektroden ausgeführt. Beschreibung des Versuchs: Während der Durchführung des Versuchs bleibt die konisch geformte Elektrode immer der negative Pol, hingegen wird die Position des postiven Pols unterschiedlich ausgewählt. Auf Grund des niederen Vakuums in der Röhre nimmt der dabei erzeugte, gut zu beobachtende Elektronenstrahl immer den kürzesten Weg zwischen positiver und negativer Elektrode. Er wird als gekrümmte, linienförmige Lichtlinie zwischen den beiden Elektroden wahrnehmbar. Literatur: Leybold Nachfolger K 2079 siehe dazu auch: Crookes, William, Strahlende Marterie oder der vierte Aggregatzustand, Vortrag, S 17 ff Verlag von Quandt & Händel, August 1879
Maße
Breite: 18.0cm
Tiefe: 10.6cm
Höhe: 34.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/190075
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE
Medien
https://data.tmw.at/object/242050/turtlehttps://data.tmw.at/object/242050/xml
Identifikator
242050
Inventarnummer
19565/2
Datensatzart
OBJECT
Standort
E4,6.12
0.00.00.0false
Sammlungsgruppe
Titel
Röhrensteckeinheit vom Großrechner IBM 650
Beschreibung
Logische Bausteine können mit Elektronenröhren als Schaltelemente aufgebaut werden.
Objektbezeichnung
Maße
Breite: 3.0cm
Tiefe: 15.0cm
Höhe: 4.0cm
Permanente URL
https://data.tmw.at/object/242050
Objekt im Online-Katalog anzeigen
TURTLE