Online - Andreas Groll - Teil von: Onlinegruppe - Im Bild festhalten
ID: 14486
Andreas Groll war einer der ersten Fotografen in Wien, die für ihre Aufträge das Atelier verließen. Mit seinem 1853 gegründeten „photographischen Institut“ spezialisierte er sich auf Architektur- und Industriefotografie sowie auf Kunstreproduktionen. Um die Wünsche seiner Auftraggeber zu erfüllen, nahm er weite Reisen mit großem fotografischem Gepäck auf sich. Bauwerke, Sammlungen von Kunst und Kunsthandwerken sollten ebenso wie die neuen Leistungen der Industrie dokumentiert werden. Im Archiv des TMW finden sich zahlreiche Beispiele seines vielfältigen fotografischen Wirkens: der Heinrichshof in Wien, die Villa Ferstel in Grinzing, die Katharinenkirche und die Universität in Krakau, die Dampflokomotiven ebenso wie die Banater Besitzungen der Staatseisenbahngesellschaft, Aufnahmen des Nordbahnhofes und entlang der Westbahnstrecke, vom Inventar auf Schloss Rosenberg (Böhmen), der Ambraser Kunstsammlung, eines Tachygraphen und vieles mehr.