Thesaurus - Datensatz
 
Handrührgerät (mechanisch)
Begriff
Handrührgerät (mechanisch)
Permanente URL
https://data.tmw.at/thesaurus/36100
SKOS - TURTLE
Begriffsbeschreibung
Handrührgeräte dienen zum homogenen Vermischen und Schaumschlagen von Zutaten. Einfache, per Hand zu bedienende Geräte sind Schneebesen. Beim maschinisierten, manuell zu bedienenden Handrührgerät (Quirl, Eggbeater) werden Rührbesen in eine Drehbewegung versetzt. Bei der Standardform werden mittels Kurbeldrehung ineinandergreifende horizontale und vertikale Zahnräder bewegt und so die am horizontalen Zahnrad befestigten Rührbesen in Rotation versetzt. Mechanisierte Rührgeräte gibt es seit den 1850er Jahren, ca. 1870 bildete sich die Funktionsweise der Standardform aus (vgl. Giedion, Herrschaft der Mechanisierung 1987, S. 603) Daneben gibt es weitere Funktionsweisen: Das Rührgerät funktioniert ähnlich einem Drillbohrer, d.h. durch Hinunterdrücken wird eine Feder zusammengedrückt, wodurch sich die anschließende Gewindestange samt dem am Ende befestigten Rührbesen dreht. Eine weitere Funktion sind Rührgeräte, vielfach Rührboy genannt, die aus einem Glasgefäß und einem Schraubdeckel mit Rührwerk bestehen. Im Deckel ist eine sich drehende Scheibe, an der oben eine Kurbel und unten vier zweiarmige Rührarme angebracht sind. Mittels Kurbel werden die Rührame in Bewegung gesetzt. Hinsichtlich der (ergonomischen) Handhabung gibt es bei den Standardformen eine Vielzahl an Modellen, verschiedene Griffformen sind mittig oder seitlich angebracht. Die Rührbesen haben unterschiedlich Formen.
Identifikator
36100
Status
Deskriptor
Type
OBJECT