Thesaurus - Datensatz
 
Begriff
Spindelhemmung
Permanente URL
https://data.tmw.at/thesaurus/40384
SKOS - TURTLE
Begriffsbeschreibung
Die Spindelhemmung ist seit ca. 1300 überliefert und damit die älteste bekannte Hemmung für Räderuhren und wurde bis ins 19. Jahrhungdert für Groß- und Kleinuhren verwendet. Als Taktgeber wurde bis zur Einführung von Pendel und Unruh die Waag verwendet deren Drehrichtung durch die Spindelhemmung umgekehrt werden konnte. Zwei Lappen sind auf einer Achse (der Spindel) angeordnet, die im rechten Winkel über dem Steigrad (Kronrad) angeordnet. Das Steigrad besitzt sägezahnförmige Zähne, in die abwechselnd die Lappen der Spindel eingreifen. Beim Eingriff wird das Steigrad ein kleines Stück zurückgedreht (rückführende Hemmung), bekommt durch die rückläufige Bewegung des Taktgebers danach den nötigen Impuls zur Aufrechterhaltung der Schwingung.
Identifikator
40384
Status
Deskriptor
Type
OBJECT