Thesaurus - Datensatz
 
Typenhebelschreibmaschine
Begriff
Typenhebelschreibmaschine
Permanente URL
https://data.tmw.at/thesaurus/54367
SKOS - TURTLE
Begriffsbeschreibung
Es gibt bei mechanischen Schreibmaschinen unterschiedliche Arten, wie die Typen auf das Papier gedrückt werden. Neben besonderen Konstruktionen wie Typenbügeln oder Stoßstangen ist der vorherrschende Typ der Typenhebel. Bei der Typenhebelschreibmaschine sind die Typen am Ende solcher Hebel angebracht, welche meist im Halbkreis angeordnet und beweglich montiert gegenüber der Walze mit dem Papier im Typenhebelkorb liegen. Wird auf der Tastatur eine Taste niedergedrückt, so wird der zugehörige Typenhebel über einen oder mehrere Zwischenhebel angehoben und die darauf sitzende Type auf das eingelegte Papier geschlagen. Zur Einfärbung der getippten Buchstaben läuft zwischen den aufschlagenden Typen und dem Papier in der Regel ein Farbband. Sind bei frühen Maschinen oft nur Großbuchstaben auf den Tastaturen zu finden, so folgen schon bald Kleinbuchstaben, Ziffern und andere Satzzeichen. Das Problem der großen Zahl an Zeichen wird durch Doppelbelegung jeder Taste auf der Tastatur und damit auch jedes Typenhebels mit zwei verschiedenen Typen gelöst, wobei ein Umschaltmechanismus zwischen den beiden Modi zu wechseln erlaubt. Vorteile der Typenhebelschreibmaschine sind die hohe Schreibgeschwindigkeit, die sie erlaubt, sowie der starke Abdruck der Typen auf dem Papier, ein Nachteil liegt darin, dass die Schriftart nicht einfach gewechselt werden kann.
Identifikator
54367
Status
Deskriptor
Type
OBJECT
verlinkte Objekte